Bürgerservice

Unser
Bürgerservice

Unser Bürgerservice – schnell gefunden

Dienstleistungen A-Z Telefonverzeichnis Öffnungszeiten

Ihre
Behördennummer

Ihre Fragen – schnelle Antworten

Rufen Sie an. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 18 Uhr für Sie erreichbar. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mehr Informationen

Ihre Ideen für den Stadtteil: der Verfügungsfonds

Gefördert werden neue Ideen für gute Projekte, Aktionen und Aktivitäten, die dem Fördergebiet zugutekommen und insbesondere folgende Inhalte unterstützen:

  • Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements
  • Belebung des Stadtteils
  • Förderung der Kultur und Interkultur
  • Förderung lebendiger Nachbarschaften und des Zusammenlebens
  • Förderung des Miteinanders und der Integration
  • Förderung der Identifikation mit dem Stadtteil & Imageverbesserung
  • Workshops, Feste, Kurse, Kulturprojekte; Angebote für Kinder, Familien, Jugendliche, Erwachsene, Senioren etc.

    Wer kann Anträge stellen?

    • Bewohnergruppen,
    • Initiativen,
    • Vereine,
    • Einrichtungen und
    • Verbände,

    die sich im Stadtteil engagieren.

    So können Anträge gestellt werden:

    1. Information und Beratung im Stadtteilbüro Neu_Meerbeck
      -  Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung.
    2. Antrag ausfüllen und einreichen
      -  Im Antrag beschreiben Sie was sie vorhaben, was es kosten wird, von wem und für wen das Projekt/ die Aktion durchgeführt werden soll. Als Grundlage dient die Richtlinie für den Verfügungsfonds.
    3. Vorprüfung des Antrags durch das Stadtteilbüro
    4. Entscheidung des Stadtteilbeirats und Bewilligung
      - Die Vertreter des Stadtteilbeirats stimmen ca. 4x im Jahr in ihren Sitzungen über die Durchführung der Projekte ab.
    5. Durchführung des Projektes
      -  Ist Ihr Projekt bewilligt, erfolgt ein Vertragsabschluss mit der Stadt Moers und Sie können loslegen.
    6. Dokumentation, Abrechnung und Kostenerstattung
      -  Nach Abschluss des Projektes erstellen Sie einen Verwendungsnachweis und reichen diesen mit allen Rechnungen beim Stadtteilbüro ein. Nach Prüfung wird das Geld überwiesen.