Bürgerservice

Unser
Service für Sie
Ihre
Behördennummer

Ihre Fragen – schnelle Antworten

Rufen Sie an. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 18 Uhr für Sie erreichbar. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mehr Informationen

Inhalt

Umfragen

Bürgerumfrage 50plus - 2010

Ende des Jahres 2010 verschickte die Statistikstelle 900 Fragebögen an Moerser und Moerserinnen im Alter ab 50 Jahren. Es kamen 449 Fragebögen zurück (50 %). Inhaltlich befasst sich die Umfrage mit dem demografischen Wandel. Da zunehmend mehr Menschen ein hohes Alter erreichen und lange gesund und fit bleiben, wird der Ruhestand zu einer neuen eigenständigen Phase, die aktiv genutzt werden kann (z. B. ein Ehrenamt übernehmen, sich weiterbilden oder arbeiten).

Auf der anderen Seite wird die Zunahme der älteren Bevölkerung eine Herausforderung für die Gesellschaft und für die Angehörigen, wenn Ältere pflegebedürftig werden. Wer hilft, wenn ich selbst pflegebedürftig werde? Welche Wünsche und Erwartungen habe ich an meine Versorgung? Wie möchte ich im Alter wohnen? Wie sind Qualität und Erreichbarkeit von Gesundheitsangeboten (Arzt, Krankenhaus, Pflegedienst usw.)? Wie ist die Infrastruktur vor Ort (z. B. öffentlicher Nahverkehr, Einkaufsmöglichkeiten)? Aber auch nach der Zufriedenheit hier zu leben wurde gefragt.

Den ausführlichen Bericht gibt es hier: Abschlussbericht der Bürgerumfrage 50plus(PDF, 5 MB)
Eine kurze Fassung gibt es hier: Kurzfassung (PDF, 1.687 kB)


Generation 55+ - 2015

Im Jahr 2015 wurde eine ähnliche Umfrage wie 2010 durchgeführt. Von 2.000 zufällig ausgewählten Moerser und Moerserinnen im Alter ab 55 Jahren nahmen 872 an der Umfrage teil (44 %).

Die KOSIS-Gemeinschaft „Aktives Altern“ des Verbands Deutscher Städtestatistiker übernahm die Organisation und das Freiburger Institut für angewandte Sozialwissenschaft (FIFAS) die Durchführung der Umfrage. Zu dem gesamten Projekt gibt es einen Bericht mit Ergebnissen zu allen beteiligten Kommunen. Dies waren neben der Stadt Moers der Landkreis Mettmann sowie die Städte Bielefeld, Freiburg, Karlsruhe und Villingen-Schwenningen. Der Bericht kann im Buchhandel bezogen werden:

Blinkert, Baldo (2016): Lebensqualität und Zukunftsplanung. Das KOSIS-Projekt „Aktives Altern“ in den Städten Bielefeld, Freiburg, Karlsruhe, Moers, Villingen-Schwenningen und im Landkreis Mettmann, Münster.

Für Moers wurde von der Statistikstelle ein eigener Bericht erstellt, in dem unter anderem auch Ergebnisse für 7 Ortsteile dargestellt werden:

Bericht 1/2018 Umfrage Generation 55+ (PDF, 6 MB)

Zusammen leben in Moers - 2015

Von etwa 105.000 Einwohner und Einwohnerinnen haben fast 28 % eine Zuwanderungsgeschichte. In Moers leben Menschen aus etwa 120 Nationen. Mit der Umfrage „Zusammen leben in Moers“ sollten Erkenntnisse gewonnen werden, wie Moerser und Moerserinnen die aktuelle Situation sehen und welche Entwicklungen möglicherweise angestoßen werden müssen, um die kommunale Integrationspolitik zielführend zu steuern. Hierzu wurde im April 2015 an 4.800 zufällig ausgewählte Personen im Alter ab 16 Jahren ein Fragebogen verschickt. 1.466 Antworten kamen zurück (31 %).

Projektbeteiligte waren neben der Stadt Moers und dem Integrationsrat die 3 interkulturellen Zentren Internationaler Kulturkreis Moers (IKM), Internationales Bürgerzentrum (IZ Repelen) und Bunter Tisch Moers e.V. Der Abschlussbericht und ein Tabellenband können heruntergeladen werden:

Zusammen leben in Moers (PDF, 3 MB)

Tabellenband zum Bericht Zusammen leben in Moers (PDF, 1.313 kB)