Bürgerservice

Unser
Bürgerservice

Unser Bürgerservice – schnell gefunden

Dienstleistungen A-Z Telefonverzeichnis Öffnungszeiten

Ihre
Behördennummer

Ihre Fragen – schnelle Antworten

Rufen Sie an. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 18 Uhr für Sie erreichbar. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mehr Informationen

Haustiere - Lieb und Lecker

Plakat Haustiere lieb und Lecker, Ein Foto von einem Mann und einem Hund und eine Zeichnung mehrerer verschiedener Tiere

19. Dezember 2016 bis 2. April 2017
Ausstellung im Grafschafter Museum in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Tübingen

Wir essen und wir lieben sie: Unsere Haustiere. Seit Jahrtausenden hält sich der Mensch Tiere, die seinen Bedürfnissen dienen. Sie liefern ihm Nahrung wie Fleisch, Eier, Honig und Milch. Aus ihre Wolle, Federn und Haut werden Kleidung und Gebrauchsgegenstände gefertigt. Tiere „arbeiten“ für den Menschen als Lastenträger, Jäger, Blindenführer, Versuchstier und vieles mehr. Gleichzeitig sind für viele Menschen ihre Haustiere Freunde und Familienmitglieder, manchmal auch Statussymbol. 

Mit dem Beginn der Jungsteinzeit vor rund 7.500 Jahren hatten die Menschen ihr Nomadenleben aufgegeben und dauerhafte Siedlungen errichtet. Spätestens damit beginnt auch in Moers die Geschichte der Haustiere: Ackerbau und Viehzucht bildeten die neue Lebensgrundlage. Später brachten die Römer nicht nur Kaninchen, größere Kühe und Schweine und leistungsfähigere Pferde zu uns. Sie überliefern uns auch das erste Bild eines Schoßhundes.   

Die Ausstellung versammelte einige der wichtigsten Haustierrassen, erzählte ihre Kulturgeschichte und zeigte, welchen Nutzen der Mensch an ihnen hatten. 

Wieso gibt es so viele verschiedene Hunderassen? Können Katzen wirklich im Dunkeln sehen? Wie viel Milch gibt eine Kuh? Woher kommt die Wurst auf meinem Teller? Auch auf diese Fragen fand man Antworten in der Ausstellung.

Es gab viele Gelegenheiten zum Staunen, Spielen und Entdecken. Die Ausstellung ging aber auch der Frage nach, warum wir so unterschiedlich mit unseren Tieren umgehen.