Radfahren in Moers

Fahrradfreundliches Schild auf der Rheinberger Straße

Moers ist fahrradfreundlich!

Eine Delegation der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V " hat am Montag, 26. April 2010, nach einer gut vierstündigen Radtour durch Moers einstimmig entschieden. Die Stadt Moers wurde als 61. Mitgliedsstadt in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen.

In den letzten 2 Jahren habe die Verwaltung in Bezug auf den Radverkehr einen guten Job gemacht, so die einhellige Meinung der Delegation.

Fahrradfreundlich heißt aber nicht, dass man mit dem Zustand rundum zufrieden sein kann. Der Titel ist gleichzeitig eine Verpflichtung, die Bedingungen für Radfahrende weiter zu verbessern.

Positiv bewertet hat die Kommission

  • die Benennung von Fahrradbotschaftern,
  • das vorbildliche Engagement des Krankenhauses St. Josef und
  • das Projekt „MaJo-Bike“ des Stadtteilmanagements Mattheck/Josefsviertel.

Weitere Verbesserungen waren

  • die Schließung von Netzlücken und
  • der Umbau von Schranken (z.B. Grafschafter Rad- und Wanderweg),
  • die Einrichtung von Fahrradstraßen,
  • die Kennzeichnung durchlässiger Sackgassen und
  • die Öffnung von Einbahnstraßen.

Kontaktaufnahme:

Für Kritik und Anregungen stehen die Telefonnummer: 0 28 41 / 201-709 und die E-Mail zur Verfügung.

Glasscherben, Schlaglöcher, Winterdienst und Co.

Das öffentliche Straßennetz und Radwegenetz wird regelmäßig von Mitarbeitenden der ENNI Stadt und Service auf Schäden jeglicher Art kontrolliert. Reparaturaufträge werden täglich erfasst und zeitnah ausgeführt. Sie haben dennoch die Gelegenheit, kurzfristig entstandene Schäden, zum Beispiel nach einer Frostperiode oder Scherben auf Radwegen an die ENNI telefonisch oder über ein Formular weiterzugeben.

Weitere Infos

Radwandern in Moers und Umgebung

Diese Seite teilen:

.