Interview mit Giovanni Malaponti zum Gründerpreis Vision.M


Herr Malaponti steht in der Friedrichstraße in der Altstadt und trägt eine Anzug mit roter Krawatte

Warum engagiert sich die Sparkasse am Niederrhein für Vision.M?  

Dieser Gründerpreis passt sehr gut zu uns. Denn die umfassende Förderung des Mittelstandes in unserem Geschäftsgebiet von Moers bis Xanten gehört zu unseren Kernaufgaben. Unsere aktuell rund 12.000 Firmen- und Gewerbekunden repräsentieren ein gutes Stück der wirtschaftlichen Gesamtsituation hier in der Region, der wir uns ganz besonders verpflichtet fühlen.

Wie genau unterstützen Sie den Wettbewerb?  

Wir haben ein Existenzgründer-Paket geschnürt. Es beinhaltet   neben einer umfassenden Kreditberatung und der Vermittlung eines Existenzgründer-Kredites zu günstigen Konditionen (inkl. öffentliche Förderprogramme) weitere Unterstützungen für Gründer: Firmenkundenberater unserer Sparkasse machen zusammen mit dem Existenzgründer einen Quick-Check für seinen Businessplan und beraten rund um die Themen Versicherung und Digitalisierung. Ein Geschäftsgiro-Konto, das Software-Tool S-Firm, das Unternehmen eine einfache Steuerung der Finanzen ermöglicht, sowie elektronische Bezahlsysteme stellen wir dem Gewinner für den Start ebenfalls kostenfrei zur Verfügung.

Hat Moers genug Potenzial, dass so was wie ein Gründerklima entstehen kann?

Auf jeden Fall. Moers zeichnet sich durch eine große Vielfalt kleinerer und mittlerer Betriebe aus. Wir erleben, dass gerade durch diese Vielfalt bereits ein sehr gutes Gründerklima besteht. Von unseren Beraterinnen und Beratern aus dem Firmenkundenbereich weiß ich, dass es immer wieder sehr gute, neue Geschäftsideen gibt. Ich freue mich sehr auf diesen Wettbewerb.

Diese Seite teilen:

.