Interview mit Birgit Kessler zum Gründerpreis Vision.M


Birgit Kessler

Warum engagieren Sie sich für Vision M ( gern auch mit persönlicher Note) ?

In dem Zweck der freddy fischer stiftung finde ich Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und
Familien in verschiedenen Lebenssituationen wieder, die meines Erachtens auf tatkräftige Hilfe
aufgrund von privaten Initiativen angewiesen sind.
Da der Staat sich nicht ausreichend um diese Menschen kümmert (bzw. kümmern kann), müssen wir
- die Bürger -einspringen, Not und Fehlentwicklungen erkennen, und uns um einen Ausgleich
bemühen, um Not zu lindern. Deshalb engagiere ich mich für die Vision M.

Wie genau unterstützen Sie den Wettbewerb?

Ich werde die Stiftung mit einer Spende unterstützen und denke über die Höhe regelmäßiger
Zuwendungen nach, wenn ich mehr Informationen über die Stiftung habe. Außerdem könnte ich bei
Bedarf für eine Einzelförderung angesprochen werden.

Hat Moers genug Potential, dass sowas wie ein Gründerklima entstehen kann?

Soweit ich mir ein Urteil erlauben kann, hat Moers das Potential für ein Gründerklima. Ich bin davon
überzeugt, dass kreative, junge Menschen mit Visionen hier einen guten Nährboden finden können.
Ich halte es für wichtig, verstärkt junge Leute - unsere künftigen Gründer - anzusprechen und zu
motivieren. Das ist bei Städten mit einer Universität leichter - aber immerhin sind wir geographisch
nicht weit von solchen Einrichtungen entfernt. Im Eurotec-Looop treffe ich täglich auf junge
Menschen, die co-working betreiben und start-ups gegründet haben.

Diese Seite teilen:

.