Beendigung und Nachfolge

Menschen bei einer Schlüsselübergabe

Der demographische Wandel schlägt sich mehr und mehr in der Unternehmenswelt nieder. Das Thema Unternehmensnachfolge gewinnt entsprechend immer mehr an Bedeutung: Allein in Nordrhein-Westfalen stehen in den nächsten Jahren über 80.000 mittelständische Unternehmen vor einem Generationenwechsel.

Es ist daher ratsam, sich frühzeitig auf einen Führungswechsel vorzubereiten, um das Unternehmen auch zukünftig am Markt zu halten. In der Vorbereitungs- und Übergangsphase der Unternehmensnachfolge sind eine Reihe von Fragen zu klären:

  • Wann scheidet der Unternehmer aus dem Unternehmen aus?
  • Wer ist die Nachfolgerin beziehungsweise der Nachfolger?
  • Auf welche Weise soll das Unternehmen an die Nachfolgerin beziehungsweise den Nachfolger übergeben werden?
  • Wie hoch ist der Unternehmenswert?
  • Bei Verkauf: Wie hoch ist eventuell der Kaufpreis?
  • Bei Vererbung: Welche Ansprüche haben eventuelle Mit-Erben?
  • Wie kann die Übertragung finanziert werden?
  • Welche rechtlichen bzw. vertraglichen Aspekte sind zu berücksichtigen?
  • Welche steuerlichen Auswirkungen hat die Übertragung?

Zu den einzelnen Fragen sowie zum Gesamtthema „Unternehmensnachfolge" bieten Netzwerkpartner, wie die Niederrheinische IHK, kostenlose Beratungsangebote an. Weitere Informationen finden Sie auch unter:

IHK Duisburg - Wesel - Kleve

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie - bundesweite Nachfolgebörse

Diese Seite teilen:

.