T10106 - 100 Jahre Frauenwahlrecht - Vortrag mit Bildern und Filmausschnitten


Kursnummer: T10106
Leitung: Krista Horbrügger
Ort: Barbara-Buchhandlung, Burgstraße 3, 47441 Moers
Gebühr 8 Euro (Abendkasse)
Belegstatus Bitte melden Sie sich telefonisch an - Onlinebuchung nicht möglich - Bitte melden Sie sich telefonisch an - Onlinebuchung nicht möglich
Terminübersicht:
Datum Beginn Ende
Mittwoch, 27.03.201919:30 Uhr21 Uhr
Beschreibung Die Novemberrevolution von 1918 führte nicht nur zur Ausrufung der Republik, sondern war auch die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts. Erstmalig konnten die Frauen im Januar 1919 bei der Wahl zur Verfassung gebenden Nationalversammlung davon Gebrauch machen. Die erste Frau, die in einem deutschen Parlament eine Rede hielt, war die Sozialdemokratin Marie Juchacz. Sie betonte, dass die Regierung den Frauen nur das gegeben habe, was ihnen bisher zu Unrecht vorenthalten worden sei. 1949 - nach Krieg und NS-Diktatur - wurde im Parlamentarischen Rat der Grundgesetzartikel "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" beschlossen. Diese Formulierung hatte die Abgeordnete Elisabeth Selbert gegen heftige Kritik durchgesetzt. Erst durch dieses Grundrecht wurde später die gesetzliche Gleichstellung der Frauen durch ein neues Ehe- und Familienrecht möglich. Der Vortrag thematisiert sowohl den langen Kampf um die Erlangung des Frauenwahlrechts als auch die Auseinandersetzung um den Gleichberechtigungsartikel. Wir bitten um telefonische Reservierung, Tel. 0 28 41 / 201-565.


Diese Seite teilen:

.