Q10545 - Patientenverfügungen und Vorsorgevollmacht

Kursnummer: Q10545
Leitung: Dagmar Vogel
Ort: vhs, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, EG, Multifunktionsraum 1
Gebühr 5 Euro (Abendkasse)
Belegstatus Bitte melden Sie sich telefonisch an - Onlinebuchung nicht möglich - Bitte melden Sie sich telefonisch an - Onlinebuchung nicht möglich
Terminübersicht:
Datum Beginn Ende
Donnerstag, 16.11.201718:30 Uhr20 Uhr
Beschreibung Eine Patientenverfügung kann für viele Schwerkranke und deren Verwandte eine wichtige Hilfe für die weitere Zukunft bieten. Häufig wird jedoch erst daran gedacht, wenn es zu spät ist. Sie ist die schriftliche Vorausverfügung einer Person für den Fall, dass sie ihren Willen nicht mehr (wirksam) erklären kann. Sie bezieht sich auf medizinische Maßnahmen wie ärztliche Heileingriffe und steht meist im Zusammenhang mit der Verweigerung lebensverlängernder Maßnahmen. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage der Vorsorgevollmacht. Mit ihrer Hilfe wird der Bevollmächtigte zum Vertreter im Willen, d. h., er entscheidet an Stelle des nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgebers. Deshalb setzt eine Vorsorgevollmacht unbedingtes und uneingeschränktes persönliches Vertrauen zum Bevollmächtigten voraus und sollte nicht leichtfertig erteilt werden. Die Fachanwältin für Sozialrecht und Familienrecht gibt entscheidende Hinweise zur Erstellung einer Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht. Im Anschluss haben Sie genügend Zeit, Fragen zu stellen. Wir bitten um telefonische Reservierung, Tel. 0 28 41 / 201-565.


Diese Seite teilen:

.