Partnerschaftsverein Ramla-Moers e.V.

Anschrift Wilhelm-Schroeder-Straße 10
47441 Moers
 
E-Mail Sabine.Werler@moers.de
Telefon0 28 41 / 201-203
Telefax0 28 41 / 201-204

Weißer Turm von Ramla
Weißer Turm in Ramla

Der Rat der Stadt Moers hat am 9. Dezember 1986 die Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Ramla (17 Kilometer südöstlich von Tel-Aviv, an der Straße nach Jerusalem gelegen) beschlossen. Der ”Arbeitskreis Internationale Jugendarbeit mit Israel” hatte hierzu die Anregung gegeben.

Die Partnerschaftsurkunde wurde im feierlichen Rahmen am 12. August 1987 in Moers unterzeichnet.

Die aus der Partnerschaft entstehenden Aufgaben wurde dem Partnerschaftsverein Ramla-Moers e.V. übertragen, der am 12. Februar 1987 gegründet wurde.

Zweck des Vereins ist es, die persönlichen Kontakte zwischen den Bürgern beider Städte - besonders aber einen Jugendaustausch - zu pflegen und zu fördern.

Neben den Fahrten, an denen Vereinsmitglieder teilnahmen, reisten schon unter anderem jugendliche Tennisspieler, der Chor ” joyful voices”, das ”Niederrheinische Kammerorchester” und das Orchester der Moerser Musikschule in die Partnerstadt. Aus Ramla waren zum Beispiel schon mehrere Tanz- und Gesangsgruppen und das Jugendblasorchester in Moers zu Gast. In den letzten Jahren besuchten in Ramla ehrenamtlich Tätige die Freunde in Moers.

In jedem Jahr fährt eine Gruppe aus Moers in den Osterferien nach Ramla und im Sommer kommen dann die Israelis nach Moers. Das Programm wird von der Stadt Ramla bzw. vom Partnerschaftsverein in Moers organisiert und begleitet. Während der 14tägigen Begegnungen wohnen die Teilnehmer jeweils in Familien. Jeder, der an einer solchen Fahrt teilnimmt, hat einen Eigenanteil von 650 Euro bzw. ermäßigt 325 Euro zu zahlen.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro für natürliche Personen und 230 Euro für juristische Personen.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers e.V. Studienfahrten zu verschiedenen Themenbereichen an. Bisher standen auf dem Programm:

  • Besuch des jüdischen Museums in Frankfurt
  • Führung durch das "nationalsozialistische" Köln mit einem Zeitzeugen
  • Studienfahrt zur Wewelsburg
  • "Auf jüdischen Spuren" in Berlin
  • Mittlerweile drei Tagesstudienfahrten nach Antwerpen mit Besuch der Gedenkstätte Fort Breendonk und des jüdischen Viertels
  • Studienfahrt zu den Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbaur-Dor und Weimar/Erfurt

Wer Mitglied im Verein werden will, wende sich an die Geschäftsführung, Sabine Werler, unter der oben genannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Aufnahmeantrag des Partnerschaftsvereins Ramla - Moers e.V. (PDF, 47 kB)


 

Diese Seite teilen:

.