Unterhalt für Hilfe zur Pflege in Altenheimen durch Angehörige


Ihr Kontakt

Frau Neumann, zuständig für Buchstaben A - Hd
Telefon: 0 28 41 / 201-844
Herr Mohr, zuständig für Buchstaben He - Z
Telefon: 0 28 41 / 201-841

Eine Heimunterbringung ist mit hohen Kosten verbunden. Diese Kosten können von den Pflegebedürftigen nur selten aus dem eigenen Einkommen und Vermögen beglichen werden. Die nicht gedeckten Kosten können auf Antrag durch die Sozialhilfe übernommen werden.

Kinder sind nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ihren Eltern gegenüber unterhaltspflichtig. Das gleiche gilt für Ehepartner, auch nach einer Scheidung.

Bis zur Höhe der Sozialhilfeaufwendungen geht dieser Unterhaltsanspruch gegenüber den Kindern oder gegenüber den getrennt lebenden bzw. geschiedenen Ehegatten auf den Träger der Sozialhilfe über. Sofern eine Leistungsfähigkeit besteht, erfolgt die Heranziehung nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bzw. der ständigen Rechtsprechung.

Weitere Infos

Hilfe zur Pflege in Einrichtungen (Stationär)

Diese Seite teilen:

.