Kampfmittelbeseitigung


Ihr Kontakt

Herr König
Telefon: 0 28 41 / 201-639

Im Moerser Stadtgebiet haben während des 2. Weltkrieges zahlreiche Kampfhandlungen stattgefunden. Daher befinden sich auch heute noch Kampfmittel aller Art, insbesondere aber auch Bombenblindgänger, im Boden.

Soweit bei Baumaßnahmen oder Abbrucharbeiten in den Erdboden eingegriffen werden soll, muss zuvor eine Luftbildauswertung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf vorgenommen werden.

Hierzu ist dem Fachdienst Ordnung ein Kartenausschnitt aus der Deutschen Grundkarte im Maßstab 1 : 5.000 einzureichen, auf dem der von Erdeingriffen betroffene Bereich eindeutig gekennzeichnet ist. Je nach Auswertungsergebnis sind vor Baubeginn gegebenenfalls konkrete Überprüfungen von Verdachtsflächen vor Ort erforderlich.

Diese Seite teilen:

.