Maisons-Alfort - Frankreich

Stadtwappen von Maisons-Alfort
Stadtwappen von
Maisons-Alfort

Mit der Stadt Maisons-Alfort schloss die Stadt Moers ihre erste Partnerschaft. Der Vertrag wurde am 16.04.1966 in Moers unterzeichnet. Diese Freundschaft ist seit fast 40 Jahren voller Leben. Es gibt einen Schüleraustausch sowie Sport- und Jugendbegegnungen. Zudem finden jährlich wechselnde Besuche, sogenannte Jumelage-Wochenenden, zwischen der Bürgerschaft und den Ratsvertretern beider befreundeter Städte statt.

Im 10. Jahrhundert entstand beim Zusammenfluss von Marne und Seine eine Ansiedlung, die 988 zum 1. Mal erwähnt wurde. Dieser Ort bekam nach und nach den Namen "Les maisons" - "die Häuser". Im 12. Jahrhundert gab es nicht weit davon entfernt ein Landgut des Herrn d'Herefort. Dieser Ort wurde im Laufe der Jahrhunderte zu Alfort. So lässt sich der Name Maisons-Alfort geschichtlich verfolgen. Die Einwohner nennt man "Maisonnais".

Bis heute sind Zeugnisse der Vergangenheit erhalten geblieben. So besitzt die Kirche Saint Rémi noch ihren romanischen Kirchturm. Ihre Ursprünge gehen auf das 12. Jahrhundert zurück.

Das Rathaus wurde im Stil Ludwig des Vierzehnten erbaut. Der Neubau wurde 1964 eingeweiht. Maisons-Alfort hat auch charakteristische Bauten aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. 1982 wurde mit der Sanierung des alten Zentrums von Maisons-Alfort begonnen. In diese Zeit fällt auch der Bau des neuen überdachten Marktes. Bis heute wird an der weiteren Verschönerung des Stadtbildes gearbeitet.

Aber das berühmteste Gebäude ist die staatliche Veterinärhochschule in Alfort. Sie wurde 1765 unter der Herrschaft Ludwig des Vierzehnten gegründet und hat ihren Sitz im ehemaligen Schloss von Alfort. Sie war die erste Veterinärhochschule der Welt und ist bis heute ein bedeutendes Zentrum für Lehre und Forschung.

Zu gleicher Zeit wie die Veterinärhochschule wurde im Schloss von Alfort auch ein Kabinett des Königs eingerichtet und es ist so sicherlich eines der ältesten Museen der Welt. Das "Musée Fragonard d'Alfort" geriet über 2 Jahrhunderte in Vergessenheit und ist erst in heutiger Zeit als Museum wieder eröffnet worden. Die zahlreichen Exponate zeigen neben Skeletten auch tierische Abnormitäten aller Art. Seit 2003 gibt es ein neues Museum im Schloss Réghat, in dem die Geschichte von Maisons-Alfort dargestellt wird.

Stadthalle von Maisons-Alfort

Maisons-Alfort - Die neue Stadthalle bei Nacht
"
Nouveau Moulin Brûlé"

Maisons-Alfort hat rund 51.000 Einwohner und liegt im Süd-Osten von Paris. Die Seine-Metropole ist mit der Métro, dem Zug oder dem Auto schnell zu erreichen. Aber trotz der Nähe zur Hauptstadt ist Maisons-Alfort keine "Schlafstadt", sondern hat sich zu einer selbstständigen und lebhaften Stadt entwickelt.

zum Seitenanfang

Dies zeigt sich auch in den Aktivitäten der 150 Vereine. Maisons-Alfort verfügt neben

  • Sportzentren und zahlreichen Sporteinrichtungen auch über
  • Bibliotheken,
  • ein Konservatorium für Tanz,
  • Schauspiel und Musik,
  • 2 Theater,
  • 2 Museen sowie
  • die beeindruckende moderne Stadthalle "Moulin Brûlé".

Beliebt sind auch Spaziergänge am romantischen Ufer der Marne mit seinen ruhigen und schattigen Plätzen. Zudem gibt es in den Vierteln zahlreiche Grünanlagen und Parks. Der Stadt Maisons-Alfort wurde deshalb auch der Titel "Ville Fleurie ****" verliehen.

In Maisons-Alfort haben sich vielfältige größere und kleinere Gewerbebetriebe angesiedelt. Weithin bekannt sind die Unternehmen

  • "Rhône Poulenc Rorer",
  • "Fould Springer" und die
  • "Laboratoires Lafon".

Aber auch moderne Industriezweige sind entstanden:

  • Druckereien und Grafik-Design-Agenturen,
  • Versicherungs- und Immobilienbüros sowie
  • Handwerksbetriebe und
  • Niederlassungen der Informatik- und Elektronikbranche.

Weitere Infos erhalten Sie von:

Frau Werler
Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum,
Wilhelm-Schroeder-Straße 10
Raum 02.08
Telefon: 0 28 41 / 201-203
E-Mail

Diese Seite teilen:

.