La Trinidad - Nicaragua

Stadtwappen von La Trinidad mit der Inschrift: Republica de Nicaragua - America Central
Stadtwappen von
La Trinidad

Seit dem 15.09.1989 besteht zwischen der Stadt La Trinidad und der Stadt Moers eine Städtepartnerschaft. Zur Vertiefung dieser Beziehungen wurde der Partnerschaftsverein La Trinidad-Moers e.V. im selben Jahr gegründet.

La Trinidad liegt rund 124 Kilometer von der Hauptstadt Managua entfernt im nördlichen Bergland von Nicaragua und gehört zur Region ("Estelí").

Die Stadt liegt in einem Dreieck, welches von 3 Seiten durch steigende Hänge:

  • ("Oyanca,")
  • ("La Mocuana,")
  • ("El Atillo")

gesäumt ist. Zum eigentlichen Ort gehören rund 8.200 Einwohner. Zur Gemeinde La Trinidad gehören jedoch noch zahlreiche Dörfer, so dass man insgesamt etwa 20.530 Einwohner zählen kann.

Die Stadt liegt direkt an der Panamericana, die von Alaska bis Feuerland reicht. Durch die Lage an der Panamericana ist der Ort selbst mit Autos und Bussen erreichbar. Viele der Dörfer sind nur schwer zugänglich. Sie liegen in den Bergen und sind teilweise nur zu Pferd erreichbar.

Neben der Landwirtschaft:

  • Mais,
  • Bohnen,
  • Gemüse,

ist das Bäckerhandwerk eine Haupterwerbsquelle. Jedoch sind die landwirtschaftlichen Erträge in der Vergangenheit durch das Ausbleiben des Regens und der Klimaveränderung ("El Niño") stark beeinträchtigt worden.

Innenstadt von La Trinidad
Innenstadt von La Trinidad

Es gibt eine Brotfabrik und mehrere kleine Unternehmen. Insgesamt ist die Beschäftigungssituation sehr schlecht und die Menschen versuchen in der rund 24 Kilometer entfernten Regionalhauptstadt ("Estelí") eine Beschäftigung zu finden.

In der Umgebung von La Trinidad sind zahlreiche Naturschönheiten, wie Wasserfälle und Vulkankegel, zu sehen.

Der Partnerschaftsverein La Trinidad - Moers e.V. hat seit dem Bestehen der Partnerschaft zahlreiche Projekte in La Trinidad unterstützt. Sie helfen dabei, die sozialen Bedürfnisse der Bevölkerung zu verbessern und zu lösen. Bei den Projekten werden hier beispielhaft nur einige erwähnt:

  • Bau einer Schulaula bzw. Mehrzweckhalle,
  • Bau von Latrinen zur Verbesserung der hygienischen Verhältnisse insbesondere im ländlichen Bereich,
  • Soforthilfe des Vereins in Notsituationen, zum Beispiel anlässlich des Hurrikans Mitch (Medikamente, Finanzmittel zum Ankauf von Lebensmitteln und Grundstücken für den Häuserneubau).
  • Große Unterstützung des Hospitals Altamirano zur Verbesserung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung
    - durch Finanzierung verschiedener Umbaumaßnahmen,
    - Versand von Medikamenten,
    - Ausstattung mit medizinischen Geräten und Einrichtungsgegenständen.
  • Seit Januar 2004 arbeitet das Vorstandsmitglied Dr. Stefan Welß unentgeltlich im örtlichen Hospital Altamirano und kümmert sich um den Aufbau einer plastisch-chirurgischen Abteilung. Er ist Facharzt für Chirurgie und Facharzt für plastische Chirurgie. Ein Projekt, um welches er sich intensiv kümmert, ist die Behandlung von Frauen mit schwersten Krampfaderleiden bis hin zu offenen Geschwüren.
  • Unterstützung des Frauengesundheitszentrums Oyanca (hier werden Vorsorgenuntersuchungen für Frauen und Kinder angeboten).
  • Renovierungen in der Behinderteneinrichtung "Los Pipitos".
  • Vermittlung von Schulpatenschaften, damit mittellosen Kindern der Schulbesuch ermöglicht werden kann.
  • Verschiedene Besuche bzw. Aufenthalte in La Trinidad von Moersern, zum Beispiel offizielle Reisegruppen, Praktikantin und andere. Alle Teilnehmer reisten auf eigene Kosten.

Weitere Informationen gibt es in der Broschüre des Partnerschaftsvereins La Trinidad - Moers e.V. "Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker". Die Broschüre und weitere Informationen erhalten Sie von

Frau Werler
Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum,
Wilhelm-Schroeder-Straße 10
Raum 02.08
Telefon: 0 28 41 / 201-203
E-Mail

Diese Seite teilen:

.