Studentische Ideenkonkurrenz

Neuordnung eines Stadtquartiers zwischen Altstadt und Schlosspark: Haagstraße/Kleine Allee

Studenten und Studentinnen hören der Präsentation zu
Auftaktveranstaltung der
Ideenkonkurrenz

Gemeinsam mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und der Evangelischen Kirchengemeinde Moers wurde in Zusammenarbeit mit der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität (TU) Dortmund, Fachgebiet Städtebau eine Studentische Ideenkonkurrenz „Neuordnung eines Stadtquartiers zwischen Altstadt und Schlosspark: Haagstraße/Kleine Allee“ initiiert. Diese Ideenkonkurrenz hat nun im Februar 2011 seinen Abschluss gefunden.

Ziele und Aufgabenstellung

Die Studenten der TU Dortmund waren aufgerufen, sich Gedanken über das Quartier zwischen Altstadt und Schlosspark - insbesondere den Bereich an der Haagstraße und der Kleinen Allee - zu machen. Stärkung der Verbindung zwischen Schlosspark und Innenstadt sowie Vernetzung der Räume lauteten zwei der Zielsetzungen.

Aufgabenstellung (PDF, 81 kB)

Auftaktveranstaltung

Gruppenbild der Beteiligten vor dem ehemaligen  Hafthaus in Moers
Ortsbesichitgung in Moers

Zur Eröffnung der Ideenkonkurrenz wurde im Oktober 2010 eine Auftaktveranstaltung mit Ortsbesichtigung und Auftaktkolloquium in Moers durchgeführt, an der über 70 Studentinnen und Studenten teilnahmen. Im darauffolgenden Dezember fand ein Zwischenkolloquium mit Beteiligung der Verwaltung, des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW und der Ev. Kirchengemeinde an der TU Dortmund statt.

Preisgerichtssitzung

Schließlich erfolgte am 15. Februar 2011, nach Vorprüfung der eingereichten studentischen Arbeiten, die Preisgerichtssitzung.

Protokoll Preisgerichtssitzung vom 15.02.2011 (PDF, 64 kB)

Insgesamt wurden 6 Arbeiten, die sich in zwei Preiskategorien aufteilten, ausgezeichnet. Die Arbeiten der 1. Preisgruppe wurden jeweils mit 400 Euro und die der 2. Preisgruppe mit jeweils 300 Euro prämiert. Das Preisgeld wurde zu gleichen Teilen vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und der Ev. Kirchengemeinde Moers zur Verfügung gestellt.

Preisverleihung und Ausstellung

Herr Wusthoff gratuliert Preisträgern
Preisverleihung

Am 21. Februar 2011 fanden daraufhin im Foyer des Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum in Moers die Ehrung der Preisträger und Preisträgerinnen und gleichzeitig die Eröffnung einer zweiwöchigen Ausstellung der studentischen Arbeiten statt. Von Seiten der Öffentlichkeit stieß die Ausstellung auf reges Interesse.

Ergebnis und Ausblick

Die Entwürfe der Studierenden bieten eine Vielzahl von unbefangenen, mutigen und teilweise konservativen Ideen für die weitere Innenstadtentwicklung von Moers. Neben dem beschlossenen moersKonzept / masterplan innenstadt können Sie kreative Denkanstöße bieten und als Diskussionsgrundlage für die weiteren Planungsprozesse dienen.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt hat sich bereits in seiner Sitzung am 17.03.2011 mit diesem Thema beschäftigt.

Prämierte studentische Entwürfe

Studentinnen vor einer Plakatwand
Ausstellung

Nachfolgend können Sie Auszüge aus den 6 prämierten studentischen Entwürfen mit den jeweiligen Beurteilungen des Preisgerichts einsehen:

1. Preisgruppe

Gruppe M4

Broschüre (PDF, 5922 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 26 kB)

Gruppe M10

Broschüre (PDF, 2.252 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 30 2.252 kB)

Gruppe M20

Broschüre (PDF, 2.883 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 24 kB)

2. Preisgruppe

Gruppe M1

Broschüre (PDF, 2.891 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 12 kB)

Gruppe M6

Broschüre (PDF, 3.798 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 23 kB)

Gruppe M9

Broschüre (PDF, 1.549 kB - nicht barrierefrei)

Beurteilung (PDF, 28 kB)

Nachfolgend können Sie die Dokumentation der studentischen Ideenkonkurrenz einsehen. Auf Grund der Datenmenge stellen wir Ihnen die Dokumentation aufgeteilt in 4 PDF-Dateien zur Verfügung.

Dokumentation Teil 1 (PDF, 6,39 MB) - nicht barrierefrei

Dokumentation Teil 2 (PDF, 7,04 MB - nicht barrierefrei)

Dokumentation Teil 3 (PDF, 8,60 MB - nicht barrierefrei)

Dokumentation Teil 4 (PDF, 5,94 MB - nicht barrierefrei)

Diese Seite teilen:

.