Öffentlichkeitsbeteiligung

Auftaktveranstaltung

Am 11. Mai 2009 fand die Auftaktveranstaltung zum Projekt „Moers 2030 – Gemeinsam Zukunft gestalten!“ statt. Bei dieser konnten sich Bürgerinnen und Bürger über den Verkehrsentwicklungsplan sowie den zeitgleich entstehenden Flächennutzungsplan und Umweltleitplan informieren.

Planungsradtouren

Verschieden Personen mit Fahrrad am Treffpunkt zur Planungstour

Am 26. und 27. Juni hat der Fachbereich Tiefbau und Verkehr Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um gemeinsam vor Ort über

  • verkehrspolitische Zielsetzungen,
  • mögliche Handlungsfelder und
  • Einzelmaßnahmen

zu diskutieren. Die Gruppen waren bunt gemischt mit Bürgerinnen und Bürgern, Ehrenamtlichen und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung. Die Tourenh wurden begleitet und moderiert durch das Büro Planersocietät.

Moerser Norden

Die 1. Tour startete am Repelener Markt. Nach der Begrüßung ging es direkt los mit einer kurzen Einführung zu den Themen barrierefreie Gestaltung und Nahmobilität. An den weiteren Stationen entlang der Route gab es aufschlussreiche Diskussionen beispielsweise zu den Themen:

  • Verkehrssicherheit,
  • Radrouten abseits des Hauptstraßennetzes,
  • Gestaltung von Kreisverkehren,
  • ÖPNV-Erschließung von Wohngebieten.

Moers Mitte

Verschiedene Personen mit Fahrrad an der Radstation am Moerser Bahnhof

Die 2. Tour führte durch Moers Mitte.
Los ging es an der Radstation am Moerser Bahnhof.

Dort wurden zunächst die Planungen zur Umgestaltung des Bahnhofsumfelds vorgestellt.

Weitere Stationen waren unter anderem:

  • der Schlosspark, in dem es um die Freigabe von Radwegen ging,
  • der Neue Wall, bei dem es um die Ungestaltung des Neuen Walls, des Königlichen Hofs und der Trotzburg ging
  • und der Bahnübergang Baerler Straße mit dem Thema Untertunnelung.

Die Tour endete in der Römerstraße. Dort haben die Teilnehmenden angeregt über verschiedene Möglichkeiten der Radverkehrsführung diskutiert.

Moerser Süden

Die Tour durch Kapellen und Schwafheim fiel buchstäblich ins Wasser (Gewitterschauer am Samstagnachmittag). 8 Bürgerinnen und Bürger ließen sich von dem schlechten Wetter aber nicht abschrecken und fanden sich trotzdem am Treffpunkt ein. Die Planungsradtour wurde spontan in ein Café verlegt und kurzerhand zu einem „Planungsgespräch“. Bei entspannter Atmosphäre wurde unter anderem über die ÖPNV- und Radwegeerschließung von Wohngebieten diskutiert.

Bürgerforum

Im Februar 2012 hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich in einem Online-Bürgerforum sowie einer Ausstellung im Rathaus über die Maßnahmen des Verkehrsentwicklungsplans zu informieren und Hinweise, Anregungen und Kritik einzubringen. Im Online-Forum, per E-Mail oder Telefon und auch im persönlichen Gespräch sind viele Anregungen und Hinweise eingegangen, die anschließend bewertet wurden und in das Zielkonzept eingeflossen sind.

Diese Seite teilen:

.