Hochwasserschutz


Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten

Gefahren und Risikokarte Rhein Flussgebiet NRW. ©geobasis NRW.Bonn
©geobasis NRW.Bonn

Im Rahmen der Umsetzung der Europäischen Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie hat die Bezirksregierung Düsseldorf erstmals 2013 sogenannte Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten veröffentlicht. Die in 2018/2019 aktualisierten Karten stellen mögliche Überschwemmungsflächen, die sich bei unterschiedlichen Hochwasserereignissen ergeben können, sowie die betroffenen Nutzungen dar.

Sie können anhand der Hochwassergefahren- und Risikokarten (für Moers ist das Teileinzugsgebiet Rheingraben-Nord (Rhein) relevant) und einer Lesehilfe (PDF-Datei) herausfinden, ob Ihr Wohngebäude oder Grundstück hochwassergefährdet ist. Dies betrifft nur die Gefahren durch Flusshochwasser, nicht die durch Sturzfluten, die bei Starkregen überall und lokal sehr begrenzt auftreten können.

Festgesetzte Überschwemmungsgebiete

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat des Weiteren Überschwemmungsgebiete von hochwassergefährdeten Gewässern rechnerisch ermittelt und durch ordnungsbehördliche Verordnung festgesetzt bzw. vorläufig gesichert. Grundlage dafür ist ein Hochwasser, welches statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist (HQ100)Überschwemmungsgebiete werden bei Hochwasser durchflossen, überschwemmt oder für die Hochwasserentlastung oder -rückhaltung beansprucht.

Die festgesetzten Überschwemmungsgebiete für den Moersbach und seine Nebengewässer sowie einen Erläuterungsbericht finden Sie unter dem Link Überschwemmungsgebiete.

Hochwasserschutzrisikomanagement-Pläne

Die Bezirksregierung erarbeitete in Zusammenarbeit mit Kommunen, Kreisen und Wasserverbänden sowie unter Beteiligung weiterer interessierter Stellen sogenannte Hochwasserschutzrisikomanagement-Pläne. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hochwasserrisikomanagementpläne NRW. Derzeit findet eine Aktualisierung der Hochwasserrisikomanagementplanung in NRW statt.

Moersbach Überlauf

Kommunensteckbrief Moers

Die Kommunensteckbriefe wurden im Rahmen der Umsetzung der europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (EG-HWRM-RL) für jede nordrhein-westfälische Kommune erarbeitet, die entsprechend der EG-HWRM-RL durch Hochwasser gefährdet ist. Für das Stadtgebiet enthält der Kommunensteckbrief Moers 2021 die relevanten umgesetzten und geplanten Maßnahmen zur Reduzierung des Hochwasserrisikos. Gewässer mit einem Hochwasserrisiko für Moers ist der Rhein.
(Das Moersbach-System (Anrathskanal/Plankendickskendel, Moersbach/Rheinberger Altrhein) wird seit der Aktualisierung der Gefahren- und Risikokarten in 2018 nicht mehr als Risikogewässer bewertet.)

Weitere Informationen zum Thema Hochwasser:

http://www.uvo.nrw.de/
Umweltdaten vor Ort - ein Informationssystem des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

http://www.elwasweb.nrw.de/elwas-web/index.jsf
Das Fachinformationssystem ELWAS mit dem Auswertewerkzeug ELWAS-WEB ist ein elektronisches wasserwirtschaftliches Verbundsystem für die Wasserwirtschaftsverwaltung in NRW.

https://www.lanuv.nrw.de/
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

http://www.brd.nrw.de/index.jsp
Bezirksregierung Düsseldorf

Hochwasserzentralen der Länder
Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Hochwasserständen (Hochwasserportal)

Broschüre "Management von Hochwasser und Starkregen" der Industrie- und Handelskammern NRW" (PDF-Datei)

Broschüre "Hochwasserschutz für den Kreis Wesel" (PDF-Datei)

Hinweise für Grundstückseigentümer und Grundstückseigentümerinnen zur Eigenvorsorge und Verhalten im Hochwasserfall

Nach § 5 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz ist jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu treffen.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat eine Hochwasserschutzfibel(Objektschutz und bauliche Vorsorge) herausgegeben. In dieser Veröffentlichung finden Sie eine leicht verständliche Darstellung sowohl über die private Vorsorge (Einwirkungen auf Gebäude etc.) als auch die öffentliche Vorsorge (techn. Hochwasserschutz/Planung von Abwehrmaßnahmen).

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter folgenden Links:

Pflicht und Möglichkeiten der Eigenvorsorge für den Hochwasserfall (PDF-Datei)

Vorsorge und Verhalten bei Hochwasser
(Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)

Diese Seite teilen:

.