Geschichte des Alten Landratsamts


Baugeschichte des Alten Landratsamts

Zu Beginn verwaltete der 1. Landrat Ernst von Ernsthausen den 1857 neu gebildeten Kreis Moers in 3 kleinen Räumen eines Hinterhauses seiner Wohnung in der Kirchstraße. Mit jedem Umzug des Landrates wurden auch die Verwaltungsräume verlegt. Die Kreistage wurden aus Platzgründen in Gasthöfen abgehalten. Durch die Erweiterung der Aufgaben, die dem politischen und wirtschaftlichen Wandel geschuldet waren, wurde die Errichtung eines eigenen Verwaltungsbaus erforderlich. 1890 beschloss der Kreistag die Überschüsse aus den landwirtschaftlichen Zöllen für den Bau einer Kreisverwaltung anzusammeln. Im Mai 1898 war Baubeginn und genau 2 Jahre später konnte der Neubau eingeweiht werden. 1907 erwies sich ein Erweiterungsbau als unbedingt notwendig, der 1908 fertig gestellt wurde.

Bildergalerie:

  • 1907 Kreisständehaus
  • 1910 Kreisständehaus mit Anbau
  • Kaminzimmer
  • Ratssaal
  • Ratssaal

Ein Gebäude als Spiegel des dramatischen politischen Wandels im 20. Jahrhundert

Jahr  
1857preußische Herrschaft 
1900Einweihung Neubau 
1908Einweihung Erweiterungsbau 
1918Tagung des Arbeiter- und Soldatenrat nach dem Ende des 1. Weltkrieges 
1920Sitz des ersten demokratisch gewählten Landrats 
1933Machtzentrale der Nationalsozialisten 
1945zum Kriegsende Verwaltungssitz der Alliierten (USA, Großbritannien) 
ca. 1946 - 1975:Sitz des demokratisch gewählten Landrats und der Kreisverwaltung. Unter den Kreistagsabgeordneten befinden sich auch Widerstandskämpfer und Verfolgte des Nationalsozialismus. 
1975kommunale Neugliederung, Wegzug der Kreisverwaltung nach Wesel 
1975 - 2010zuerst kurzeitige Nutzung durch die Stadtverwaltung Moers, danach durch die Volkshochschule 
2016Beginn der Sanierung 
2019Wiedereröffnung als multifunktional genutztes öffentliches Gebäude 

 

Ansprechpartnerin: Frau Hage

Diese Seite teilen:

.