Bürgerbefragung zur Lärmkartierung

Da Lärm krank machen kann, wurden in der europäischen Union alle Länder verpflichtet Bereiche zu ermitteln, wo es besonders laut ist und die Ergebnisse in sogenannten Lärmkarten darzustellen.

Die Lärmkarten und weitere Informationen zur Lärmkartierung für die Stadt Moers finden Sie auf unseren Internetseiten.

Die Hauptlärmbelastung geht dabei in Moers vom Straßenverkehr gefolgt vom Eisenbahnverkehr aus.

Das beauftragte Gutachterbüro wird für die Entwicklung von Lärmminderungsmaßnahmen den einzelnen Straßenabschnitten die Zahl der betroffenen Einwohner und Einwohnerinnen zuordnen, so dass erkennbar wird, in welchen Abschnitten besonders viele vom Straßenverkehrslärm Betroffene leben.

Anschließend wird das Büro vordringlich zu betrachtende Maßnahmenbereiche definieren, und für die jeweiligen Bereiche Maßnahmen zur Lärmminderung vorgeschlagen.

Zusätzlich wird der Gutachter auch sogenannte „Ruhige Gebiete“ in Moers ermitteln, die dann besonders geschützt werden sollen, damit es hier auch künftig ruhig bleiben wird.

Berücksichtigen soll der Gutachter zusätzlich auch die Informationen der Moerser Bürger und Bürgerinnen.

Sie können in der Zeit vom 12. April bis zum 02. Mai 2018 direkt hier:
Ihre Anregungen, Bedenken und Hinweise an die Stadtverwaltung weitergeben.

Alle Informationen werden an das Gutachterbüro weitergeleitet, damit sie in der Lärmaktionsplanung der Stadt Moers berücksichtigt werden können.

Falls Sie Ihre Informationen persönlich oder telefonisch weitergeben möchten, steht Ihnen in dieser Zeit Frau Lasson-Ploß, Rathaus der Stadt Moers, Raum 3.021 (Gebäudeteil Altes Rathaus), Tel.-Nr. 02841 / 201-403 zu den üblichen Öffnungszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Seite teilen:

.