Seniorenberaterin / Seniorenberater


Die Stadt Moers ist im Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.12.2022 eine von 22 Modellkommunen im Projekt: „Guter Lebensabend NRW“. In diesem Zusammenhang ist eine Funktion als 

Seniorenberaterin/Seniorenberater (w/m/d)

für ältere Menschen mit Einwanderungsgeschichte zu besetzen. Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Wochenstunden für den Zeitraum 01.04.2021 bis 31.12.2021 mit hoher Wahrscheinlichkeit der Projektverlängerung bis zum 31.12.2022.

Die Grafenstadt Moers ist mit ihren über 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine beliebte Wohn- und Einkaufsstadt am linken Niederrhein in Nordrhein-Westfalen mit einer liebevoll restaurierten Altstadt. Zentral liegt das Moerser Schloss mit dem Schlosspark.

Als Arbeitgeberin bietet Ihnen die Stadt Moers:

  • Tarifliche Eingruppierung in Entgeltgruppe 9b TVöD
  • Grundsätzlich 30 Urlaubstage
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Gute Zukunftsperspektiven in einem angenehmen Betriebsklima
  • Arbeitsplatz Rathaus in zentraler Innenstadtlage

Aufgabengebiet:

Die kultursensiblen Seniorenberaterinnen/Seniorenberater (w/m/d) sollen im Team durch ein systematisierendes Vorgehen die Partizipation von Seniorinnen und Senioren mit Einwanderungsgeschichte am Regelsystem deutlich verbessern. Zwei weitere Seniorenberaterinnen/Seniorenberater werden das Team vervollständigen und sind bereits bei einem Wohlfahrtsverband und bei einer Migrantenselbstorganisation angestellt.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören insbesondere:

  • Zugangsbarrieren in der Regelversorgung von älteren Menschen mit Einwanderungsgeschichte erkennen und nach Zugangsmöglichkeiten und Lösungsansätzen suchen
  • Enge Zusammenarbeit mit ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen in Bezug auf Menschen mit Zuwanderungsgeschichte
  • Aufsuchende Seniorenarbeit in Senioreneinrichtungen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte
  • Erarbeitung von passgenauen Unterstützungsleistungen für Menschen mit Zuwanderungshintergrund und deren Angehörigen
  • Vermittlung von Hilfs- und Unterstützungsleistungen durch Ansprache von Multiplikatoren aus dem familiären Umfeld
  • Zusammenarbeit mit den im Stadtgebiet Moers und Kreis Wesel tätigen Trägern und Einrichtungen der Seniorenarbeit sowie der Interkulturellen Zentren
  • Teilnahme an Netzwerktreffen innerhalb des Stadt- und Kreisgebietes sowie an von der wissenschaftlichen Projektbegleitung initiierten Austauschtreffen mit anderen Modellkommunen
  • Akquise neuer Netzwerk- und Kooperationspartner
  • Bereitschaft zur Teilnahme an projekt- und themenbezogenen Fortbildungen
  • Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen auf Augenhöhe
  • Moderation und Organisation kultursensibler, seniorenspezifischer Arbeitskreise und Netzwerke
  • Organisation und Beteiligung an projektbezogenen Informationsveranstaltungen
  • Aktive Mitarbeit bei einer Konzeptentwicklung “Interkulturelle Öffnung der Seniorenarbeit in Moers“
  • Enge Zusammenarbeit in einem neu entstehenden kultursensiblen Seniorenberaterteam

Bewerberinnen/Bewerber (w/m/d) müssen über folgende Qualifikation verfügen:

Abgeschlossenes Bachelor oder Masterstudium der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit/ Sozialwissenschaft/ Pflegewissenschaft oder vergleichbare Berufsabschlüsse. 

Ferner sind wünschenswert:

  • Einschlägige Erfahrungen in der Quartiersarbeit, der zielgruppenbezogenen Sozialberatung sowie in der Vermittlung von passgenauen Unterstützungsleistungen
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Kenntnisse von Präventionsangeboten für Seniorinnen/Senioren bzw. die Bereitschaft sich diese anzueignen
  • Kenntnisse aus unterschiedlichen Kulturkreisen
  • Organisationsgeschick
  • Verhandlungsgeschick in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Einrichtungen
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Gute Kenntnisse in den Microsoft Office-Anwendungen und die Bereitschaft, sich Kenntnisse in einem PC-Programm zur Dokumentation der Arbeit anzueignen
  • Fremdsprachkenntnisse, vorzugsweise türkisch

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen/Bewerber (w/m/d), die besonderes ehrenamtliches Engagement aufweisen, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte verzichten Sie aus Umweltschutz- und Kostengründen auf die Verwendung von Plastikheftern oder Bewerbungsmappen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Die Unterlagen werden datenschutzgerecht vernichtet. Falls Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, wird gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis spätestens 02.03.2021 schriftlich an die Stadt Moers, Der Bürgermeister, Fachbereich 3 - Interner Service, 47439 Moers.

Diese Seite teilen:

.