Sachbearbeitung Einbürgerungen, Staatsangehörigkeitenverfahren


Die Stadt Moers sucht zur Verstärkung ihres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich 4 - Ordnung und Bürgerservice, Fachdienst 4.1 - Ordnung

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d) Einbürgerungen, Staatsangehörigkeitenverfahren.

Die Grafenstadt Moers ist mit ihren über 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine beliebte Wohn- und Einkaufsstadt am linken Niederrhein in Nordrhein-Westfalen mit einer liebevoll restaurierten Altstadt. Zentral liegt das Moerser Schloss mit dem Schlosspark.

Als Arbeitgeberin bietet Ihnen die Stadt Moers:

  • Unbefristete Beschäftigung (39 Stunden-Woche) / Teilzeitbeschäftigung im Rahmen eines Job-Sharings möglich
  • Tarifliche Eingruppierung in Entgeltgruppe 9b TVöD
  • Grundsätzlich 30 Urlaubstage
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Gute Zukunftsperspektiven in einem angenehmen Betriebsklima
  • Arbeitsplatz Rathaus in zentraler Innenstadtlage

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören insbesondere:

Bereich Einbürgerungen
  • Durchführung von Einbürgerungsverfahren
  • Ausstellen von Einbürgerungszusicherungen und Einbürgerungsurkunden einschl. der Aushändigung
  • Überprüfen der Entlassungsbemühungen sowie die Überwachung der Erfüllung von Auflagen zur Einbürgerung
  • Androhen und Festsetzen von Zwangsgeld und Zwangshaft
  • Überwachen der Optionskinder
  • Eröffnen eines förmlichen Optionsverfahrens
  • Erteilen von Genehmigungen zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit
  • Feststellen des Fortbestandes sowie Verlustes der deutschen Staatsangehörigkeit
  • Anhörungen und Ablehnungen von Anträgen auf Einbürgerungen nach §§ 8, 9, 10 und 13 StAG
  • Aberkennungen der deutschen Staatsangehörigkeit nach § 35 StAG
  • Stellungnahmen in verwaltungsgerichtlichen Verfahren

Bereich Staatsangehörigkeitsrecht

  • Durchführung von Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahren
  • Ausstellen von Staatsangehörigkeitsausweisen nach § 30 StAG
  • Gebührenfestsetzungen
  • Prüfen des Erwerbes nach § 4 StAG und des Verlustes nach § 17 StAG der deutschen Staatsangehörigkeit

Sonstiges

  • Administrative Betreuung des Einbürgerungsverfahrens ADVIS und ESTA (Register über Entscheidungen in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten)
  • Führung der Statistik

Bewerberinnen/Bewerber (w/m/d) müssen über folgende Qualifikation verfügen:

Einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II (bisher Angestelltenlehrgang II).

Ferner werden erwartet:

Einsatzfreude, die Bereitschaft zu teamorientierter fachübergreifender Zusammenarbeit, selbständiges Arbeiten sowie ein hohes Maß an Engagement und Verantwortungsbewusstsein. Berufserfahrung ist erwünscht.

Der sichere Umgang mit Rechtsvorschriften wird genauso vorausgesetzt, wie das flexible und schnelle Hineinarbeiten in neue gesetzliche Rahmenbedingungen sowie die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen.

Zum Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Funktionen gehören vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit den gängigen Office-Programmen, SAP sowie Lotus Notes bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen.

Der Umgang mit Stresssituationen und Arbeitsspitzen gehört genauso zum Anforderungsprofil, wie die Bewältigung von Konfliktlagen. Ferner ist die interkulturelle Kompetenz wünschenswert.

Bewerbende Personen erwartet sowohl eine Einarbeitung in die unterschiedlichen Rechtsgebiete als auch in die spezifische Hard- und Softwareumgebung.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen/Bewerber (w/m/d), die besonderes ehrenamtliches Engagement aufweisen, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte verzichten Sie aus Umweltschutz- und Kostengründen auf die Verwendung von Plastikheftern oder Bewerbungsmappen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Die Unterlagen werden datenschutzgerecht vernichtet. Falls Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, wird gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis spätestens 02.03.2021 schriftlich an die Stadt Moers, Der Bürgermeister, Fachbereich 3 - Interner Service, 47439 Moers.

Diese Seite teilen:

.