Rathausbesuch weiterhin nur mit Termin möglich


Durch die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW gilt ab Montag, 25. Januar, auch in Moers eine Veränderung der Maskenpflicht für bestimmte Bereiche. Im Einzelhandel, in Arztpraxen, anderen medizinischen Einrichtungen, Gottesdiensten und im öffentlichen Nahverkehr müssen medizinische Masken, wie OP- oder FFP2-Masken oder vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckungen nach der europäischen Normen KN95/N95 getragen werden. Dies gilt auch in Moers für das Rathaus und andere städtische Einrichtungen. Die sogenannten Alltagsmasken dürfen weiter beispielsweise im Freien in den festgelegten Bereichen der Innenstadt, auf den Wochenmärkten und auf Spielplätzen sowie in Schulgebäuden verwendet werden.

Ein Termin beim Bürgerservice ist über die Hotline-Nummern 0 28 41 / 201-666 und 201-648 oder in der Onlineterminvergabe erhältlich.

Terminvereinbarung

Der Zugang zu allen anderen Bereichen des Rathauses ist ebenfalls nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Wer die/den zuständige/n Sachbearbeiter/in bereits kennt (zum Beispiel vom Briefkopf eines städtischen Anschreibens), sollte zuerst telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen. Alle Dienstleistungen und Zuständigkeiten sind im Bereich „Stichwörter A - Z" nachzulesen. Zudem gibt es ein Verzeichnis mit den E-Mail-Adressen und Telefonnummern aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So können Sie klären, ob ein Rathausbesuch überhaupt nötig ist oder ob sich Ihre Angelegenheiten nicht auch telefonisch, schriftlich oder online über die städtische Website erledigen lässt. Ansonsten hilft die Telefonzentrale unter der 0 28 41 / 201-0 weiter, um zum / zur richtigen Ansprechpartner/Ansprechpartnerin zu gelangen.

Diese Seite teilen:

.