Projekt 115 - Neue Tarife

Was kostet ein Anruf bei der 115 aus dem Festnetz?

Logo D 115 - Ihre Behördennummer

Die 115 ist jetzt rechtlich und technisch im Festnetz wie eine Ortsnetzrufnummer eingerichtet. Sie kann nun aus dem Festnetz zum Ortstarif gewählt werden und ist flatratefähig. Die Telekom Deutschland und zahlreiche alternative Anbieter haben ihre Tarife bereits zum 1. März umgestellt, bis 16. April müsste die Umstellung in allen Festnetzen erfolgt sein.

Sollte Ihr Festnetzbetreiber die Verfügung der Bundesnetzagentur noch nicht umgesetzt haben, d.h. die 115 noch nicht zum Ortstarif anbieten, melden Sie dies gerne an die Geschäfts- und Koordinierungsstelle über das Kontaktformular.

Was kostet ein Anruf bei der 115 aus dem Mobilfunk?

Während die Tarifumstellung im Festnetz auf einer entsprechenden Verfügung der Bundesnetzagentur beruht, ist die Umstellung im Mobilfunk für die Unternehmen freiwillig. Der Anbieter

  • Vodafone hat bereits zum 1. März die Tarife für die 115 den Festnetztarifen angepasst und bietet die 115 zum Ortstarif und damit kostenlos über die Flatrate an. Als weiterer Mobilfunkanbieter hat
  • Telefonica seine Tarife zum 1. April umgestellt.
  • E-Plus hat eine Umstellung für die zweite Jahreshälfte 2012 angekündigt,
  • T-Mobile prüft derzeit eine Tarifanpassung.

Ab wann fallen die Kosten an?

Die Kosten fallen an, sobald die Warteschleife eines Servicecenters erreicht wurde. Anrufende, die außerhalb des Versorgungsgebietes oder außerhalb der Servicezeiten anrufen, hören zwar eine Bandansage, müssen dafür aber nichts bezahlen.

Warum werden die Tarife nicht angesagt?

Das Bundesministerium des Innern kann den Telekommunikationsanbietern nicht vorschreiben eine vorherige Tarifansage zu schalten. Tarifansagen sind nur bei bestimmten Vorwahlen, z. B. 0900, gesetzlich vorgeschrieben. Für die 115 besteht keine Ansageverpflichtung.

Ein Telekommunikationsanbieter muss seine Tarife in geeigneter Form veröffentlichen, z. B. im Internet, als Aushang im Geschäftslokal oder in Zeitungen.

Welche (Kosten)-Vorteile hat die 115 für den Bürger?

Ziel von 115 ist es, im Erstkontakt eine abschließende Antwort durch einen Mitarbeiter eines 115-Servicecenters zu geben. Sollte die Anfrage sehr speziell oder einzelfallbezogen sein, wird diese entweder an das zuständige Servicecenter oder an die zuständige Fachbehörde weitergeleitet.

Dies erfolgt elektronisch mittels eines so genannten Tickets. Die zuständige Stelle wendet sich dann mit einer Antwort direkt an den Anrufer – je nach Wunsch telefonisch, per Mail oder per Fax. Diese Rückmeldung ist kostenfrei.

So spart 115 in vielen Fällen nicht nur den Gang zur Behörde, sondern auch mehrmalige Anrufe, die durch die Suche nach der zuständigen Stelle anfallen können.

Kontakt:

Ulrich Frenck, Telefon: 0 28 41 / 201-282, Rathaus Moers, Rathausplatz 1, Raum 3.125

Claus Arndt, Telefon: 0 28 41 / 201-290, Rathaus Moers, Rathausplatz 1, Raum 2.091

Diese Seite teilen:

.