Fragen und Antworten zum Coronavirus


Aktuell gilt: (Stand 22.01.2021) 

Das Land NRW hat eine neue Coronaschutzverordnung (PDF, 367 kB) veröffentlicht, die zunächst bis zum 14. Februar gültig ist. Grundsätzlich gelten die bestehenden Regelungen weiterhin. Wir haben einige wichtige Punkte zusammengestellt, weitere Infos gibt es auf der Seite des Landes NRW.

Maskenpflicht:

Für die Maskenpflicht gelten veränderte Regelungen. Ab Montag, 25. Januar, müssen Bürgerinnen und Bürger in einigen Bereichen zwingend medizinische Masken (OP-, FFP2- oder KN95-Masken) tragen. Dies betrifft den ÖPNV, Arztpraxen, Gottesdienste sowie alle Einrichtungen, die von der Einzelhandelsschließung ausgenommen sind (siehe Auflistung unten).

Die Pflicht zum Tragen einer Maske (medizinische oder Alltagsmaske) in der Innenstadt gilt wie bisher, u.a.

  • in allen Innen- und Außenbereichen, wo Menschen für längere Zeit auf engerem Raum zusammentreffen, zum Beispiel vor Geschäften und auf dazugehörigen Parkplätzen.
  • Außerdem gilt die Maskenpflicht in der Moerser Innenstadt auf festgelegten Straßen (s.u.) von montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen muss dort keine Maske getragen werden.

Das sind in der Moerser Innenstadt folgende Straßen:

  • Altmarkt,
  • Burgstraße,
  • Fieselstraße,
  • Friedrichstraße,
  • Hanns-Dieter-Hüsch-Platz,
  • Kirchstraße,
  • Klosterstraße,
  • Meerstraße,
  • Neumarkt,
  • Neustraße,
  • Niederstraße,
  • Oberwallstraße (von Dr. Hermann-Bähr-Straße bis Haagstraße),
  • Pfefferstraße,
  • Schustergasse,
  • Steinstraße,
  • Königlicher Hof,
  • Homberger Straße (von Königlicher Hof bis Klever Straße).
  • Auf Märkten nicht nur an den Ständen, sondern auch in den Gängen.
  • Bei Beerdigungen und bei Zusammenkünften vor dem Ort der Trauung.

Kontaktbeschränkungen:

  • Zusammenkünfte sind nur in eingeschränktem Rahmen erlaubt. Es dürfen sich Personen eines Haushalts zusammen mit höchstens einer Person eines anderen Haushaltes treffen. Die einzelne Person darf zu betreuende Kinder aus ihrem Hausstand mitbringen.
  • Im öffentlichen Raum ist zu allen anderen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten.

Einzelhandel:

Der Einzelhandel ist grundsätzlich geschlossen.

Ausgenommen von dieser Regelung sind

  • Supermärkte, Wochenmärkte, Getränkemärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Reformhäuser
  • Babyfachmärkte
  • Apotheken, Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Optiker, Hörgeräteakustiker
  • Tankstellen, Kfz- und Fahrradwerkstätten, Autovermietungen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen, Waschsalons
  • Kioske, Zeitungsverkäufe
  • Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkte
  • Großhandel

Gastronomie:

  • Es gilt ein Betriebsverbot für gastronomische Einrichtungen.
  • Belieferung mit Speisen sowie der Außer-Haus-Verkauf von Speisen sind zulässig, wenn die Mindestabstände und Hygieneanforderungen eingehalten werden. Der Verzehr ist in einem Umkreis von 50 Metern um die gastronomische Einrichtung untersagt.

Dienstleistungen/Handwerker:

  • Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen der Mindestabstand (1,5 Meter) zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind unzulässig. Darunter fallen beispielsweise
    - Friseure
    - Gesichtsbehandlungen und Kosmetik
    - Nagelstudios und Maniküre
    - Massage
    - Tätowieren und Piercen
  • Medizinisch notwenige Behandlungen sind erlaubt. Beispielsweise
    - Physiotherapie
    - Ergotherapie
    - Logotherapie
    - Podologie/Fußpflege
    - Hebammen

Kitas:

Sport/Freizeit:

  • Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.
  • Der Betrieb von Schwimmbädern, Saunen und Thermen und ähnlichen Einrichtungen, Freizeitparks, Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen für Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Wettannahmestellen und ähnlichen Einrichtungen, Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen ist untersagt.

Infos aus dem Rathaus:

  • Bei weiteren Fragen ist die Pressestelle per Facebook-Nachricht oder E-Mail zu erreichen.
  • Für Besucher ohne Termin ist das Rathaus weiterhin geschlossen. Derzeit werden im Bürgerservice nach telefonischer Terminvereinbarung Anträge bearbeitet: 0 28 41 / 201-666 oder -648.
    Auch die Online-Terminvergabe ist wieder möglich. Für andere Angelegenheiten muss mit dem jeweiligen Sachbearbeiter / der jeweiligen Sachbearbeiterin ebenfalls ein Termin vereinbart werden (telefonisch oder per E-Mail). Im Zweifel hilft die Telefonzentrale weiter: 0 28 41 / 201-0.

Zum Herunterladen:

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (PDF, 215 kB)

Amtsblatt Nr. 33 der Stadt Moers vom 26.11.2020 (PDF, 116 kB)

Links:

„Auf geht's!" Das Stipendienpogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Antrag Stipendienprogramm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Informationen zum Corona Virus gibt es auch in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache

Informationen für blinde und sehbehinderte Menschen

 

 

Diese Seite teilen:

.