Die Percussionklasse


In einer Percussionklasse, die in der Regel auf die Dauer von einem Schuljahr ausgerichtet ist, lernen Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Hand- und Schlaginstrumente systematisch mit kurzen Basisrhythmen und Merksätzen kennen. Auf Trommeln und mit lateinamerikanischen Rhythmusinstrumenten erwerben sie musikalische Grundkompetenzen.

„Motorik, Koordination und die individuelle Wahrnehmung - alle drei Faktoren spielen in der Percussionklasse eine wichtige Rolle.

Schülerinnen und Schüler erfahren, dass das Spielen von Stabspielen (Glockenspiel, Xylophon, Vibraphon, Metallophon, Marimba) selbstverständlich für einen Schlagzeuger ist.

Beatboxing“ oder „Vocal-Percussion“ sind ergänzende Lehrstoffe am Puls der Zeit und machen Schülerinnen und Schülern gleichermaßen Spaß.

Vervollständigt wird das Konzept durch gemeinsame Proben und Auftritte mit anderen an der Schule bestehenden Instrumental- Tanz- und/oder Kreativangeboten. Das Gemeinschaftserlebnis, Selbsterfahrung und Kommunikation stehen im Mittelpunkt des pädagogischen Konzeptes der Percussionklasse.

 

Diese Seite teilen:

.