Die Abstandsfläche


Jedes Gebäude, das nicht wie Doppel- oder Reihenhäuser an die Grundstücksgrenze gebaut werden darf, löst Abstandflächen aus. Das heißt, dass vor jeder Außenwand auf dem eigenen Grundstück eine Fläche von Bebauung freigehalten werden muss, um eine ausreichende Belichtung und Belüftung von Räumen zu gewährleisten. Aber auch um im Falle eines Feuers einem Brandüberschlag vorzubeugen. Die Tiefe der Abstandfläche bestimmt sich nach der Höhe der Außenwand, beträgt jedoch mindestens 3 m - § 6 BauO NRW.

Ohne Einhaltung von Abstandsflächen können Garagen, Carports und Abstellgebäude zugelassen werden, wenn die Außenwand im Mittel nicht höher als 3 m ist und die Länge dieser privilegierten Gebäude an einer Grenze nicht mehr als 9 m und an allen Grenzen insgesamt nicht mehr als 15 m beträgt - § 6 (8) BauO NRW.

Diese Seite teilen:

.