Der 2. Flucht- und Rettungsweg


Die Landesbauordnung enthält eine ganze Reihe von Brandschutzvorschriften, die Gebäude einhalten müssen, damit sie bestimmungsgemäß genutzt werden dürfen. Die wichtigste ist sicher die, dass aus jeder Nutzungseinheit mit Aufenthaltsräumen in jedem Geschoss 2 Flucht- und Rettungswege vorhanden sein müssen - § 33 BauO NRW.

Der 1. stellt regelmäßig die normale Erschließung, die Geschosstreppe dar. Wenn keine 2. Treppe vorhanden ist, kann ein anleiterbares Fenster, von dem man sich zur öffentlichen Verkehrsfläche bemerkbar machen können muss, die Funktion des 2. Rettungsweges erfüllen. Das Fenster muss ein Öffnungsmaß von mindestens 0,90 x 1,20 m haben und die Brüstungshöhe darf nicht mehr als 1,20 m betragen. Dachflächenfenster können nur als 2. Rettungsweg dienen, wenn die Vorderkante des Fensters nicht mehr als 1 m von der Dachrinne entfernt ist - § 37 (5) BauO NRW.

Diese Seite teilen:

.