Projekte 2016 Kulturrucksack NRW

Projektübersicht „Kulturrucksack NRW“ 2016 in Moers

Kinder- und Jugendzentrum Zoff
„Wichtig!“ - Ein Fotoprojekt mit jugendlichen TeilnehmerInnen von 12 bis 14 Jahren

Viele Jugendliche leben in dem Gefühl, sich ständig präsentieren und inszenieren zu müssen. Täglich werden Bilder auf WhatsApp, Facebook und Instagram hochgeladen, geteilt und kommentiert. Sich darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist, was einen besonderen Stellenwert im eigenen Leben hat und auch das „nicht groß Inszenierte“ schätzen zu lernen, ist Anliegen des Projekts. Die eigene unverstellte Schönheit und Persönlichkeit wird in Schwarz/Weiß Portraits dargestellt und mit Handyfotos der Jugendlichen aus ihrem eigenen Umfeld ergänzt. Das Projekt endet mit einer öffentlichen Ausstellung in der Kulturkneipe „Die Röhre“.

Leitung: Andrea Zmrzlak
Atelier, Feldstraße 70
23. Februar bis Juni 2016
Vernissage: 12. Juni, 15 Uhr

Kulturbüro Moers
„Cuscoo 2.0“ - Mediengestaltung einer Internetseite für Kinder und Jugendliche in Zusammenarbeit mit einer Online-Schülerzeitung im Gymnasium Adolfinum

Kinder und Jugendliche gehen mit eigenem kritischem Blick an die Internetseite www.cuscoo.de. Die Webseite der Stadt Moers für Kinder und Jugendliche präsentiert Kulturtermine und Kulturveranstalter für unterschiedliche Altersgruppen. In dem Workshop entwickeln die jugendlichen TeilnehmerInnen neue inhaltliche und grafische Elemente und bringen ihre Interessen und Fähigkeiten bei der Entwicklung des Designs und beim Schreiben von Infotexten und Reportagen ein.

Leitung: Larissa Braunöhler/Olaf Kluck
Computerraum Gymnasium Adolfinum
4. und 11. März, 8.,15. und 22. April 2016

Bibliothek Moers, Zweigstelle Repelen
„Zeig deine Stadt“ - Filmprojekt in den Osterferien

Die Welt sitzt in den Schulbänken direkt nebeneinander. Türke neben Albaner, Albaner neben Deutschem, Deutscher neben Spanier, Spanier neben Marokkaner. Und dabei haben sie fast alle einen deutschen Pass und wohnen in einer Stadt. Wie sehen Jugendliche ihre Stadt, wo sind ihre Lieblingsplätze? Wie empfinden sie ihre eigene Umwelt und was sind die typischen Merkmale ihrer Heimat? Diese Fragen sind die  Grundlage für ein Filmprojekt, das die Themen „meine Stadt“ und „verschiedene Kulturen“ kreativ bearbeitet. Als Abschluss ist eine Präsentation der selbst gedrehten und geschnittenen Filme geplant.

Leitung: Tom Birke
Bibliothek Moers, Zweigstelle Repelen, Lintforter Straße 101
21. bis 24. März 2016

Kinder- und Jugendzentrum Zoff
„Rock the streets“

In diesem Workshop werden erste Grundlagen des Hip Hop, Break Dance, House, Jerkins und anderer zeitgenössischer Tanzstile vermittelt. Mit kreativer Körperarbeit werden kleine Choreografien entwickelt und kommunikative und soziale Fertigkeiten ausgebaut. Kinder und Jugendliche erleben sich als junge Darsteller und werden in ihrer persönlichen Ausdrucksfähigkeit gestärkt.

Leitung: Patrick Decavele
Jugendzentrum Zoff, Wilhelm-Schroeder-Straße 13
23. März bis 11. Juni 2016
Performance: 17. Juni, ab 16 Uhr

Kinder- und Jugendbüro Moers
„Tagtool“

Das Tagtool ist die moderne Variante von Graffiti. Finger statt Spraydose, Licht statt Lack. Das wichtigste Arbeitsmittel beim „tagtoolen“ ist ein iPad, auf dem gezeichnet wird. Diese Zeichnungen werden mit einem Beamer an die Wand projiziert und können auch noch animiert werden. So zaubert man bunte Figuren und kleine Geschichten blitzschnell an Wände und Häuser. Kinder und Jugendliche lernen nicht nur den Umgang mit der Technik, sondern gestalten kreativ eine eigene Kurzgeschichte und untermalen diese mit der Lichtinstallation.
Die öffentliche Präsentation der entstandenen Ergebnisse findet am Abend statt.

Leitung: Christian Spieß, Matthias Plenkmann
Kinder- und Jugendbüro, Rathausplatz 1
1. April 2016

Sigrid Nikel-Bronner
„HIER und DA und MITTENDRIN“ - Bewegungstheater für 10- bis 13-Jährige

Das Projekt wendet sich an Mädchen und Jungen, die sich schon mit dem Thema „Flucht“ und „Flüchtlinge“ beschäftigt haben und die ihre Recherchen in ein Bewegungstheater einbringen. Die Akteure sind zunächst „anonyme Fluchtpunkte“ auf dem Weg in ihre Heimat. Von DA über den Fluchtweg, MITTENDRIN, nach Europa, dem HIER. Akteure und Zuschauer erleben, wie aus anonymen Fluchtpunkten Menschen mit Geschichten und Gesichtern werden.  
Öffentliche Aufführung.

Leitung: Sigrid Nikel-Bronner
OEFK Repelener Kids, Talstraße 45
April bis Juni 2016

Musikalische Gesellschaft Moers e.V.
„Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ - Klingelton oder Werbejingle? Kinder und Jugendliche entdecken Volkslieder. Mit Akkordeonbegleitung

Der Liederworkshop bietet die Gelegenheit, alte Volkslieder kennenzulernen und zu erleben, wie schön es klingen kann, wenn auch noch ein fast in Vergessenheit geratenes „Volksinstrument“, das Akkordeon, zur Begleitung eingesetzt wird. Auf dem Programm stehen längst vergessene, in Familien, Kindergärten und Schulen häufig nicht mehr gepflegte Lieder wie „Die Gedanken sind frei“, „Es klappert die Mühle“ oder „Bunt sind schon die Wälder“. Eine schöne Grundlage für den Austausch von heimischen Liedern mit anderen Kulturen. Als Abschluss ist ein öffentliches Konzert zum Zuhören und Mitsingen geplant, bei dem Jung und Alt miteinander traditionelle Volkslieder singen.

Leitung: Ute Dresler
Neues ev. Gemeindehaus, Drususstraße 2
8. und 15. April, 13. und 20. Mai 2016

Der Bunte Tisch Moers e.V.
„Die bunte Arche“

Das Projekt gibt jugendlichen Flüchtlingen für die zwei- bis dreiwöchige Übergangszeit in Moers die Möglichkeit, ihren Handabdruck zu hinterlassen und damit in Erinnerung zu bleiben. Unterschiedliche Gruppen fertigen Bildercollagen, die später zu einer „Arche“ zusammengesetzt werden. Jenseits aller Sprachbarrieren malen Kinder und Jugendliche  ausschließlich mit den Händen, ohne Pinsel oder andere Hilfsmittel, so dass sie einen direkten Zugang zu Farbe und Leinwand bekommen. Durch die farbigen Handabdrücke, die in verschiedenen Nuancen übereinander gelegt werden, entstehen Muster und Formen, die das Gesamtbild der bunten Arche prägen.

Leitung: Monika Liermann
Flüchtlingsunterkünfte Moers
Ab 11. April 2016

Schlosstheater Moers
„Die Moerser Supertalente“ - drei Theaterworkshops

Über unterschiedliche Theaterformen lernen Kinder und Jugendliche erste Zugänge zum Theaterspiel. Der Workshop „Bühnenkampf“ vermittelt technische Fertigkeiten und Tricks, um Kampftechniken in Spielszenen einbauen zu können.
Beim Workshop „Improvisationstheater“ tragen unterschiedliche Übungen und Spielformen dazu bei, dass sich junge Menschen trauen, frei improvisiert auf einer Bühne zu spielen. Im Straßentheater-Workshop geht es darum, in einer Gruppe ästhetische Formen und Mittel für theatrale Interaktion im öffentlichen Raum zu entwickeln und spielerisch auszuprobieren.

Leitung: Michael Pela, Dirk Dijksma und Marcel Wald, Adrian Schvarzstein
Studio Schlosstheater Moers, Kastell 6
21./22. Mai, 4./5. Juni, 27./28. August 2016

Tanzmobil
„Tanz ist bunt, nicht braun“ - Herbstferienworkshop

Der Workshop bietet ein breites und buntes Tanzprogramm. Es umfasst Angebote aus den Bereichen Hip Hop, Streetdance, Showdance, Jazzdance und Modern Dance.
Tanz ist über Sprachen und Kulturen hinweg verbindend. Insbesondere Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien sollen angesprochen werden, um gemeinsam mit Moerser Teens zu tanzen. Arbeitsergebnisse werden zum Abschluss im Tanzraum gezeigt.

Leitung: Andrea Hedding
Bollwerk 107, Zum Bollwerk 107
10. bis 14. Oktober 2016

sci:moers
Herbstferienworkshop: „Du kannst mich mal“ - Szenische Geschichten mit Musik in der
Meerbecker Kinderakademie

Szenen entwickeln, Bühnenbilder bauen, Musik- und Geräuschkulissen erfinden, Rollenspiele und Tänze einüben -  das sind die Bausteine für szenische Geschichten, die von „Streit“ und „Versöhnung“ handeln. Zum Abschluss werden die szenischen Geschichten öffentlich präsentiert.

Leitung: Tim Isfort, Rüdiger Eichholtz
Jugendförderzentrum, Barbarastraße 12
17. bis 21. Oktober 2016

Diese Seite teilen:

.