Moving Moers 2011

  • Die „Kultur-Kids“ der Gemeinschaftsgrundschule Annastraße eröffneten mit afrikanischem Trommeln moving moers 2011 – Die Show, in der Theaterhalle, Filder Straße 144. Leitung: Obuamah Odematey.
  • 16 Kinder der Grundschule Eichendorffschule führten in phantasievollen Kostümen einen Auszug ihres „Fast-Food-Musicals“ auf. Leitung: Andrea Hedding.
  •  5. KlässlerInnen der Justus-von-Liebig-Schule sangen Rock- und Poptitel. In „DSDS – Wie werden Popstars eigentlich gemacht?“ wurden viele Instrumente und die eigene Stimme ausprobiert. Leitung: Andreas Pasieka.
  • Obendrein gab es im Rahmen von „DSDS“ Breakdance zu sehen. Hier zeigte ein Jugendlicher der Justus-von-Liebig-Schule seine akrobatischen Fähigkeiten.
  • Andrea Hedding und Sigrid Nikel-Bronner kündigten die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule an.
  • Die ErstklässlerInnen der Albert-Schweitzer-Schule präsentierten: „Mensch und Tier - Ein fantastisches Liedermärchen“. Sie zeigten einen kurzen Ausschnitt aus ihrem Programm und berichteten von dem kurzen Leben der Eintagsfliege. Leitung: Axel Heinrich.
  • 3. und 4. KlässlerInnen der St. Marien-Schule trommelten internationale „Rhythmen und Lieder der Welt“. Leitung: Axel Heinrich.
  • Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Annastraße zeigten Mode von jungen Designerinnen aus Moers. Leitung: Sigrid Nikel-Bronner und Gudrun Lessenich.
  • Zum Abschluss von moving moers – Die Show gab es eine gemeinsame Publikumsaktion. Alle Kinder knoteten Bänder aneinander und „vernetzten“ sich. Leitung: Sigrid Nikel-Bronner.
  • Die Theaterhalle war bis zum letzten Platz ausgebucht. Das Publikum bestand überwiegend aus Kindern und Jugendlichen. Aber auch Eltern, Lehrkräfte und Schulleitung waren dabei. Alle verfolgten
  • Jugendliche, des Gymnasium Rheinkamp – Europaschule Moers bewegten sich im Rahmen des Projektes „Taken by creatures“ mit Masken durch die Innenstadt. Als skurrile Kreaturen, die dem Musical Alice im Wunderland nachempfunden waren, sorgten sie für Irritationen auf der Straße. Leitung: Ricarda Hampel, Sigrid Nikel-Bronner.
  • Ein weiteres Projekt des Gymnasium Rheinkamp – Europaschule Moers waren „Spiegelbilder“. Im Bereich bildende Kunst entstanden Körperskulpturen. Auf diesen wurden Spiegelsplitter befestigt. Die Jugendlichen spiegelten sich den Skultpturen. Dies sollte das Auseinanderbrechen von Ganzheit in der Pubertät symbolisieren. Leitung: Sigrid Nikel-Bronner.
  • ...
  • Schülerinnen der Geschister-Scholl-Gesamtschule im Alter von 11 und 14 Jahren führten Auszüge des Musicals „Ausgetickt?“ auf. Im Bühnenstück entdeckten immer mehr Uhren, dass es Wichtigeres gibt, als das ewige Gehetze im Takt der Zeit. Leitung: Andrea Hedding.
  • Die Musical-Band begleitete das Stück „Ausgetickt? Die Stunde der Uhren“ live. Leitung: Andreas Pasieka.
  • Das Atelier Wilma Specht fertigte mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren Hutkreationen an. In der Catwalk-Performance „Hut ab – Kunst im Kopf“ wurden die Ergebnisse vorgeführt. Leitung: Wilma Specht.
  • Wilma Specht, Leiterin des Projektes: „Hut ab - Kunst im Kopf“, applaudierte den Jugendlichen, die ihre Hüte perfekt in Szene setzten.
  • DarstellerInnen der Heinrich-Pattberg-Realschule schlugen ernste Töne an. In dem Theaterstück „Ich knall euch ab“, ging es um das Thema Amoklauf. Leitung: Stephan Brunner.

Diese Seite teilen:

.