Kulturrucksack NRW

Logo Kultur Rucksack Nordrhein-Westfalen

Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Kultur- und Jugendpolitik der Landesregierung. Mit dem Kulturrucksack hat das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport 2011 ein Programm initiiert, das kulturelle Bildungsangebote an außerschulischen Lernorten fördert. Es unterstützt Städte und Gemeinden darin, speziell für 10- bis 14-Jährige neue attraktive, altersgemäße Kultur-Angebote anzubieten. Damit bildet es einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung NRWs als „Kinder- und Jugendkulturland“.

Zusammen mit Kommunen und dort mit den Kultur- und Jugendeinrichtungen schafft die Landesregierung einen gezielten Anreiz für junge Menschen, sich kreativ auszuprobieren. Besonders für Kinder und Jugendliche mit wenig Kontakt zu Kunst und Kultur soll die Teilhabemöglichkeit am kulturellen Leben verbessert werden.

Gemeinsam mit Partnern wie Theatern, Museen, Künstlern, freien Initiativen, Jugendzentren oder Jugendkunstschulen gestaltet jede Kommune selbst das Konzept und die Inhalte ihres Kulturrucksacks vor Ort. Die Angebote reichen von einmaligen Workshops, regelmäßigen Kursen und besonderen Ausflügen über Aufführungen und Festivals bis zu Ferienprogrammen. Genutzt werden können sie von Einzelnen und Gruppen - zum Beispiel. aus Vereinen, Kirchengemeinden, Jugendzentren oder Schulen. Die Angebote sind kostenlos oder deutlich kostenreduziert und decken alle Kunst- und Kultursparten sowie kreative Bereiche der Jugendkultur ab.

Seit der ersten Ausschreibung des Landesförderprogramms 2011 wuchs der Kulturrucksack kontinuierlich. Ab 2016 sind 71 Standorte mit insgesamt 220 Städten und Gemeinden in ganz NRW beteiligt. Als Pilotstadt ist Moers bereits seit 2012 dabei. Koordiniert wird das Programm vor Ort vom Kulturbüro der Stadt Moers.

Initiator und Förderer des Kulturrucksacks ist das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Dort wird er gemeinschaftlich von den Abteilungen „Kinder, Jugend“ und „Kultur“ betreut.

Weitere Informationen: www.kulturrucksack.nrw.de

Projektübersicht „Kulturrucksack NRW“ 2017 in Moers

1. Sigrid Nikel-Bronner/ OEFK Asbär
„Von Fischen, Vögeln, Elefanten und ganz anderen Tieren“ – Tanzgeschichten für
10- bis 12-jährige Kinder

In den Tanzgeschichten erleben die Kinder Bewegungen der unterschiedlichen Tiere im Wasser und zu Lande und gehen damit der eigenen menschlichen Bewegungs-geschichte nach. Welches sind Bewegungstiere und welches Ruhetiere? Gearbeitet wird mit Methoden der Theaterpädagogik und des Body-Mind Centering. Zum Abschluss ist eine öffentliche Aufführung geplant.  

Leitung: Sigrid Nikel-Bronner
Offene Einrichtung für Kinder „Asbär“, Asbergerstraße 114
25. Januar bis 29. März 2017
Eine öffentliche Aufführung ist geplant.

2. Sigrid Nikel-Bronner/OEFK Repelener Kids
„Behütet sein“ – Bewegungstheater für 10- bis 12-jährige Kinder

Während zunächst die Geschichte des Hutes darstellerisch gespielt wird, geht es danach um die tänzerische Umsetzung der Vorstellung von „behütet sein“. Ist das etwas Veraltetes oder hat diese Bezeichnung gerade heute für Kinder eine besondere Bedeutung? Gearbeitet wird mit Methoden der Theaterpädagogik des Body-Mind Centering und Bewegungssequenzen nach Rudolf Laban.

Leitung: Sigrid Nikel-Bronner
OEFK Repelener Kids „Reki“, Talstraße 45
26. Januar bis 16. März 2017
Eine öffentliche Aufführung ist geplant

3. Jugendzentrum Die Box
„Beatz und Backwaren – Das Beatboxcafé“ – Workshop für 11- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche

Das Angebot vermittelt die unterschiedlichen Fertigkeiten des Beatboxing. Aber auch die technische Dimension der Beatproduktion mit Loop-Maschinen oder Apps für das Smartphone werden aufgezeigt und kreativ genutzt. Ziel ist, Beatboxing und Beatproduktion als persönliches Ausdrucksmittel kennenzulernen und zu zeigen, dass man auch ohne große finanzielle und technische Mittel mit viel Spaß zu vorzeigbaren Ergebnissen kommt.

Leitung: Carlos Howard, Urbanatic Artist und Beatboxer
Stadtteilbüro Leipzigerstr. 5
Ab 7. Februar 2017

4. Jugendzentrum Zoff
„Flamenco meets Dancehall – Vielfalt leben und kommunizieren“
Zwei Tanzworkshops für 12- bis 14-jährige Mädchen

Zwei verschiedene Tanzstile – der traditionelle andalusische Flamenco und der moderne Dancehall mit afrikanischen und jamaikanischen Wurzeln -  begegnen sich und treten miteinander in Interaktion. Die Teilnehmerinnen lernen ein breites Spektrum an tänzerischen Ausdrucksmöglichkeiten kennen, die in einem dritten, vom JZ Zoff organisierten Workshop vertieft und kreativ verbunden werden.

Leitung: Christina Rey- Delgado, Tanzpädagogin
JZ Zoff, Wilhelm-Schroeder-Straße 13
4., 11. und 25. März 2017

5. Jugendzentrum Zoff
„Ich tanze“ – Fotoprojekt für 12- bis 14-jährige Mädchen

In Verbindung mit dem Tanzprojekt „Flamenco meets Dancehall“. Die Teilnehmerinnen sind in ihrer Pubertät und Adoleszenz häufig verunsichert. Der eigene Körper scheint fremd, neue Rollen werden gesucht und ausprobiert. Das Fotoprojekt unterstützt die Mädchen darin, sich selbst in ihrer Körperlichkeit anzunehmen und ein positives Selbstwert- und Lebensgefühl zum Ausdruck zu bringen. Zusätzlich lernen sie die technischen und kreativen Möglichkeiten des „Mediums Fotografie mit dem Handy“ und erstellen ein fotografisches Tanztagebuch, das das Projekt mit ihrem Alltag verbindet. Die entstehenden Fotos werden auf großformatige Bildtafeln gedruckt und laden ein, innezuhalten und für einen Moment Persönlichkeit, Bewegung und Wandlung im Tanz wahrzunehmen.

Leitung: Andrea Zmrzlak, Fotodesignerin
JZ Zoff, Wilhelm-Schroeder-Str. 13 und Fotoatelier Kunstraum 70, Feldstr. 70
Ab 7. März 2017, Ausstellungseröffnung: 7. Juli 2017 Kulturkneipe „Die Röhre“

6. Schlosstheater Moers
„Faces of Future – eine Zukunftserkundung“ - Theater- und Fotoprojekt

Das Projekt setzt sich aus drei Bausteinen zusammen: Im Zukunftslabor entwickeln Teens über theatrale Phantasiereisen neue Zukunftsvorstellungen und dokumentieren diese in Fragebögen. In der Foto-Future-Geschichte werden diese Zukunftsideen in inszenierten Bildern gestaltet, die an unterschiedlichen Orten und mit Kostümen und Requisiten entstehen. In der Ausstellung „Faces of Future“ werden die Porträts, die im Rahmen des Zukunftslabors und der Foto-Future-Geschichte entstanden sind, der Öffentlichkeit im Kunstverein Peschkenhaus präsentiert.

Leitung: Barbara Grubenbecher, Robert Hüttinger und Holger Runge, Theaterpädagogen, Bettina Engel-Albustin, Fotografin
Studio Schlosstheater Moers, Kastell 6
Zukunftslabor: 27. März bis 7. April 2017
Projektwoche Fotostory: 10. bis 13. April 2017
Ausstellung: vom 16. bis 25. Juni 2017 im Kunstverein Peschkenhaus e.V.

7. Bibliothek Moers, Zweigstelle Repelen in Kooperation mit AKKI e.V. „Aktion und Kultur mit Kindern“
Medienparcours – ein multimedialer Workshop in den Osterferien für 10-  bis 14-jährige Kinder und Jugendliche

Das Programm umfasst ein Geräuscherätsel mit selbst gesammelten Geräuschen, eine Lichtmalerei im verdunkelten Raum mit verschiedenen Techniken, einem Fotomarathon zum Thema „Plätze des Stadtteils Repelen“  sowie einer kleinen Trickfilmproduktion.
Die Ergebnisse aus dem kreativen Medienparcours werden zum Abschluss öffentlich vorgestellt.

Leitung: Tom Birke, Medienpädagoge
Bibliothek Moers, Zweigstelle Repelen, Lintforter Str.101 und öffentlicher Stadtteilraum
10. bis 13. April 2017
Präsentation: 13. April

8. moers festival / Moers Kultur GmbH
Hüsch-Reloaded – Wort-Ton-Workshop für 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche
in den Osterferien

Der Workshop wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Trompeten- und Vokalklassen der Moerser Musikschule. Auf der Grundlage von Texten aus Kinderbüchern und Kinderliedern des Moerser Ehrenbürgers und Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch werden verschiedene Rap- und Hip-Hop-Songs entwickelt, im Tonstudio des Kulturzentrums Bollwerk 107 aufgenommen und als CD produziert.

Leitung: Joachim Henn, Dramaturg und Rezitator/John Dennis Renken, Musiker und Improviser in Residence/Christopher Hafer, Tonstudio und Tontechnik
Moerser Musikschule, Filder Straße 126 und Bollwerk 107, Zum Bollwerk 107
10. bis 13. und 19. bis 20. April 2017
Präsentation im Mai und Juni geplant

9. Jugendzentrum Zoff
„Ytong – Mein Stein und Ich“ - Kreatives Gestalten in den Osterferien für 10- bis
14-Jährige

Kinder und Jugendliche aus zahlreichen Kulturkreisen gestalten bewegliche Ytong-Steine als Reliefarbeiten zu individuellen Kunstobjekten. Die Ideen werden im Vorfeld zeichnerisch entwickelt und dann als Entwurf aus Ton gefertigt. Das Ziel der gemeinsamen Ausstellung der Arbeiten fördert die handwerklichen und kreativen Fertigkeiten des Einzelnen ebenso wie das Wir-Gefühl im Gruppenprozess.

Leitung: Andreas Baschek, Bildender Künstler
JZ Zoff, Wilhelm-Schroeder-Straße 13
18. bis 22. April 2017
Einführung: 1.4.2017
Präsentation: 2. Juni 2017

10. doxs! Dokumentarfilm-Festival
„Gefällt mir“ – Projekt zur Medienbildung für 11- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche

Im Rahmen der Projektwoche erleben junge Filminteressierte die Kunst des Kuratierens für das doxs!ruhr-festival, das 2017 erstmals auch in Moers stattfindet. Aus einer Auswahl an Dokumentarfilmen, die sich speziell an 11- bis 14-Jährige richtet, sichten und diskutieren die TeilnehmerInnen Filme mit dem Ziel, ein Kurzfilmprogramm zusammenzustellen. Diese Auswahl wird vor großem Publikum auf dem Festival präsentiert.

Leitung: Aycha Riffi, Medienpädagogin
Gymnasium in den Filder Benden, Zahnstraße 43 sowie Atlantic Kino Moers, Haagstr. 60
Workshop: 29. Mai bis 2. Juni 2017
Vorbereitung Präsentation Festival: 19. Oktober 2017
Festival: 6. bis 12. November 2017

11. Grafschafter Museum
Filmworkshop – Zeit-Reise ins Mittelalter

Bei diesem Workshop für 10- bis 14-Jährige haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, alles auszuprobieren, was sie schon immer am Filmemachen interessiert und fasziniert hat. Der Moerser Musenhof dient dabei als mittelalterliches Filmset. In kleinen Gruppen werden Kurzfilme produziert – spannende, witzige, romantische oder gruselige – und zum Abschluss auf großer Leinwand präsentiert.

Leitung: Christian Spieß, Medienpädagoge, BA Film
Grafschafter Musenhof im Schlosspark, Kastell
Zweitägiger Workshop: 24. und 25. Juli 2017
Präsentation

12. Tanzmobil
„All you can Dance“ – Tanzworkshop in den Herbstferien für 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche

Der Tanzworkshop umfasst Angebote aus den Bereichen Hip Hop, Streetdance, Show- und Discodance, Lyrical Jazz, Contemporary und Akrobatik. Täglich werden drei unterschiedliche Programme angeboten. Die TeilnehmerInnen können sich, je nach Neigung, täglich für ein Angebot entscheiden, aber auch alle drei Tanzstile ausprobieren.

Leitung: Andrea Hedding, Tanzpädagogin
Kulturzentrum Bollwerk 107, Zum Bollwerk 107
23. bis 27. Oktober 2017
Abschlusspräsentation

Projektübersicht "Kulturrucksack NRW 2016 in Moers

Projektübersicht „Kulturrucksack NRW“ 2015 und 2014 in Moers

Projektübersicht „Kulturrucksack NRW“ 2013 und 2012  in Moers

Zum Herunterladen:

Bewerbung der Stadt Moers - Kulturrucksack  (PDF, 1,6 MB) - nicht barrierefrei

Diese Seite teilen:

.