Hermann Boschheidgen

Schwarz-Weiß-Porträt von Hermann Boschheidgen

Hermann Boschheidgen (1864 - 1924)
Begründer des Grafschafter Museums

Auf Initiative von Amtsgerichtsrat Hermann Boschheidgen wurde am 18. Januar 1904 in Moers der „Verein für Heimatkunde e.V.“ gegründet. Auf sein Drängen erwarb 1905 die Stadt Moers das Moerser Schloss und ließ einen Teil der Räume für Museumszwecke ausbauen.

Schon wenige Jahre nach seiner Gründung hatte der Verein für Heimatkunde eine beachtliche kultur- und regionalgeschichtliche Sammlung zusammengetragen. Am 29. Juni 1908 eröffneten Stadt und Verein das Grafschafter Museum im Moerser Schloss.

Hermann Boschheidgen stammte von einem alten grafschafter Bauernhof, dem Hagenschen Hof in Niep. Nach seinem Studium kam er als Assessor an das Moerser Amtsgericht. Boschheidgens Interesse am Aufbau einer kultur- und regionalgeschichtliche Sammlung entstand durch die Erkenntnis, dass die aufkommende Industriealisierung die bäuerliche Kultur allmählich verschwinden ließ.

Aber auch die Vor- und Frühgeschichte faszinierte ihn. Auf der Suche nach dem römischen Lager Asciburgium, begann Hermann Boschheidgen bereits 1898 mit planmäßigen Ausgrabungen auf dem Burgfeld Asberg.

Diese Seite teilen:

.