Eigenbetriebsähnliche Einrichtung Bildung

Titelbild des Volkshochschul-Programms 1. Halbjahr 2011

Im Rahmen des Kulturentwicklungsprozesses in der Zeit von 2004 bis 2006 hat eine Gruppe fachkundiger Personen aus Kultur, Verwaltung und Politik die Moerser Kultur eingehend auf Möglichkeiten zur Verbesserung der Organisationsstrukturen geprüft. Das Ganze geschah in Begleitung des Beratungsinstituts ICG culturplan. Mit Abschluss der Untersuchungen konnte ein Konzept vorgestellt werden, welches u.a. die Kulturinstitute Moerser Musikschule, Grafschafter Museum, Bibliothek, Volkshochschule und Stadtarchiv nach und nach in einen gemeinschaftlichen Bildungsbetrieb überführen sollte.

Die eigenbetriebsähnliche Einrichtung „Bildung" bündelt nun seit dem 1. Januar 2010 einzelne Bildungs- und Kultureinrichtungen unter einem Dach und ist seit Oktober 2010 im neu gebauten „Hanns-Dieter Hüsch Bildungszentrum" zu finden.

Zum Eigenbetrieb Bildung gehören jetzt:

Dem Geschäftsbereich Moerser Musikschule sind die Bereiche Konzerte und JeKi zugeordnet. Der Bereich Stadtarchiv gehört zur Bibliothek und der Bereich Altes Landratsamt/Weißes Haus zum Grafschafter Museum.

Im Hanns-Dieter-Hüsch-Haus ist weiter das Café Pilatus untergebracht, welches nach dem Besuch der verschiedenen Einrichtungen zum gemütlichen Zusammensitzen und Entspannen einlädt. Benannt wurde es übrigens nach einer der Geschichten des berühmten Moerser Ehrenbürgers Hanns-Dieter Hüsch.

 

Diese Seite teilen:

.