Aktuelle Sonderausstellungen


Die WELT als SCHAUPLATZ

Hans Georg Lenzen zum 100. Geburtstag; Ausstellung im Grafschafter Museum vom 2. Juli bis 17. Oktober 2021 - verlängert bis zum 16.01.2022

Da ist zunächst die Beobachtung, das staunende Nachtasten, das Bestreben, aus den Zufallserscheinungen der Gegenstände das Wesenhafte, das » Tiefere « herauszulösen.
H. G. LENZEN

Am 2. Juli 1921 wurde Hans Georg Lenzen in Moers geboren. Viele Jahre lebte der Zeichner, Autor, Illustrator, Übersetzer und Hochschullehrer in seiner Geburtsstadt. „Mein » Haus der Kindheit « hat meine Vorstellungen,  meine Lebensweise, meine Weltsicht entscheidend geprägt. Das bemerkt man nicht so früh, denn zunächst will und muss man sich ja anderweitig umsehen."

Als „selbstverständliche Konsequenz der früheren Rollenspiele" musste der siebzehnjährige Gymnasiast den Matrosenanzug der Kindertage gegen Gewehr und Stahlhelm eintauschen.

Aus dem Krieg kehrte er mit einem „ungeheuren Nachholbedarf an Orientierungshilfen" zurück, „der aus den spärlichen Publikationen der wenigen lizensierten Verlage kaum zu stillen war".

Diele Zahnstraße 13, aquarellierte Zeichnung, 1996. Im Elternhaus von Hans Georg Lenzen in Moers. Gemalt von H.G. Lenzen
Diele Zahnstraße 13, aquarellierte Zeichnung, 1996,
32 × 24 cm. Im Elternhaus von Hans Georg Lenzen in
Moers. Sein Vater Josef Lenzen hatte das Haus
1921 / 1922 entworfen und gebaut.

Er studierte von 1946 bis 1950 an der Düsseldorfer Kunstakademie, nach kurzer Tätigkeit als freier Autor und Illustrator wurde er Dozent an der Düsseldorfer Werkkunstschule, erhielt für ein Jahr einen Lehrauftrag am Kansas City Art Institute in Kansas Missouri. Zurück aus den USA wurde er 1966 Direktor der Peter-Behrens-Werkkunstschule in Düsseldorf, 1972 Prorektor an der neu gegründeten Fachhochschule für Design. Bis 1986 war er dort Professor für Gestaltungslehre und Illustration.

Bereits während des Studiums hatte er begonnen, als Illustrator für verschiedene Verlage zu arbeiten, bald auch als Autor und Übersetzer. Er übersetzte zum Beispiel 2 Bücher von James Thurber, die meisten Bücher von Guus Kuijer, dafür bekam er den Übersetzerpreis, am bekanntesten wurde die Übersetzung von „Der kleine Nick". Er schrieb
eine Reihe zum Teil gereimter Kinderbücher, darunter „Onkel Tobi".

Sein künstlerisches Werk ist vielfältig: Landschaften, Plätze, düstere Allegorien, Metaphern, Traum- und Theaterszenen - die Welt als Schauplatz. Zwischen 1979 und 1983 fuhr Hans Georg Lenzen gemeinsam mit Dieter Süverkrüp während der Wintermonate ins Ruhrgebiet. Die vergehende Industrielandschaft lieferte eindrucksvolle Motive für ihre dokumentierenden Zeichnungen.

Ende 2020 übergab seine Witwe Marcelle den Nachlass ihres Mannes, Hans Georg Lenzen, an das Grafschafter Museum. Die Ausstellung zeigt zu seinem 100. Geburtstageine Werkschau aus diesem Nachlass und aus Beständen der Museumssammlung. Neben künstlerischen Arbeiten sind auch zahlreiche Objekte aus seinem persönlichenBesitz zu sehen.

Rahmenprogramm

Tanzende mit Bandoneonspieler, unfertig. Gemalt von H.G. Lenzen
Tanzende mit Bandoneonspieler, unfertig,
o.J., Öl auf Hartfaser, 55 × 75 cm

  • SCHLOSSHOFGESPRÄCH
    Mit Dieter Süverkrüp und Marcelle Lenzen
    Freitag, 30. Juli 2021, 19.30 Uhr
    Eintritt frei
  • SCHLOSSFEST MIT THEATERFEST ZUM TAG DES OFFENEN DENKMALS
    Sonntag, 12. September 2021, 11 bis 19 Uhr
    Eintritt frei
  • MATINEE IM SCHLOSSHOF
    Hans Georg Lenzen. Mit leichter Hand
    Ein Hochschullehrer aus Passion
    Prof. Irmgard Sonnen und Marie Mick, M.A.
    Sonntag, 10. Oktober, 15 Uhr
    Eintritt frei

Workshops

  • WORTWITZE UND WITZIGE FIGUREN ZEICHNEN
    mit Künstlerin Ulrike Martens
    Freitag, 06.08.2021, 17 bis 21 Uhr
    Teilnahme: 12 Euro
  • GRAFISCHE FORMEN DRUCKEN
    Linoldruck-Workshop für Erwachsene
    mit Künstlerin Carina Letzas
    04.09.2021, 17 bis 21 Uhr
    Teilnahme: 12 Euro
    Anmeldung unter Telefon: 0 28 41 /  201-68 200

Selbstportrait von 1980. Gemalt von H.G. Lenzen
Selbstportrait, 1980, Farbstift, 35 × 50 cm

Führungen

Öffentliche Führungen mit Marcelle Lenzen

  • Sonntag, 18. Juli 2021, 11 Uhr
  • Sonntag, 15. August 2021, 11 Uhr
  • Sonntag, 26. September 2021, 11 Uhr

Buchbares Angebot für Schulklassen*
Führung durch die Ausstellung, Dauer: 45 Minuten, Kosten: 25 Euro

Buchbare Gruppenführungen für Erwachsene*,
Kosten: Montag bis Freigag 35 Euro / Samstag, Sonntag und feiertags 45 Euro zzgl. Eintritt

*Bitte erkundigen Sie sich bei der Reservierung über die jeweils mögliche Teilnehmerzahl.

Zum Herunterladen

Flyer: Die WELT als SCHAUPLATZ (PDF-Datei, 3 MB - nicht barrierefrei)

Kontakt

Grafschafter Museum
Kastell 9
47441 Moers
Telefon: 0 28 41 /  201-68 200
E-Mail: grafschafter-museum@moers.de
Find us on facebook: www.facebook.com/grafschaftermuseum
Instagram @grafschaftermuseum

Aufgrund der Dynamik der aktuellen Situation kann es immer wieder zu Veränderungen in unserem Programm kommen. Bitte schaut tagesaktuell auf unsere Homepage oder unsere Facebook- und Instagramseite. Dort werden etwaige Änderungen bekannt gegeben.

Gerne können Sie sich unsere Informationen zu vergangenen Sonderausstellungen ansehen.

Diese Seite teilen:

.