3 Präventionsstufen

Präventionsstufe 1

Ihr Kind kann mit Beratung von Grundschul- und Sonderpädagogen sowie gemeinsam zu erstellenden und fortzuschreibendem individuellen Förderplans in die von Ihnen gewählte Grundschule aufgenommen werden. Es ist ein Angebot für Kinder mit geringen Entwicklungsverzögerungen. Es erfolgt keine direkte sonderpädagogische Förderung. Die Unterstützung kann bis zu max. einem Jahr andauern.

Präventionsstufe 2

Die vorliegenden Lern- und Entwicklungsstörungen können nur mit kontinuierlicher sonderpädagogischer Begleitung gefördert werden.

Präventionsstufe 3

Ihr Kind kann aufgrund erheblicher Beeinträchtigung / intensiver Entwicklungsverzögerung in der Regel nur in einer "Integrationsklasse" / an einer Schwerpunktschule mit intensiver sonderpädagogischer Unterstützung lernen. Hier sind in den überwiegenden Fällen weitere diagnostische Verfahren erforderlich.

Diese Seite teilen:

.