AWO - Psycho-Soziales Zentrum Niederrhein (PSZ)


Anschrift Seminarstraße 14
47441 Moers
 
Internetadresse www.awo-kv-wesel.de
E-Mail flbm@awo-kv-wesel.de
Telefon0 28 41 / 1 73 13 77

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Dipl.-Pädagogin Andrea Mierzwa
Telefon: (0 28 41) 1 73 13 76
E-Mail: mierzwa.psz@awo-kv-wesel.de

Psychologin (M.Sc.) Antonia Randolt
Telefon: (0 28 41) 1 73 13 74
E-Mail: randolt.psz@awo-kv-wesel.de

Öffnungszeiten:

  • Dienstag und Freitag 10 bis 2 Uhr
  • Donnerstag 14 bis 16 Uhr
  • Sowie Termine nach telefonischer Vereinbarung!

Über uns

Die Arbeiterwohlfahrt steht in ihrer Arbeit für:

  • Solidarität,
  • Freiheit,
  • Toleranz und
  • Gerechtigkeit.

In dieser Tradition richtet sich die Arbeit des PSZ Niederrhein unter der Trägerschaft des AWO Kreisverbandes Wesel an:

  • traumatisierte und psychisch beeinträchtigte Flüchtlinge,
  • Flüchtlinge als Opfer von Folter,
  • Menschenhandel und
  • sexualisierter Gewalt.

Die Einrichtung, die zentral in der Moerser Innenstadt gelegen ist, hat als Einzugsgebiet die Kreise: Kleve, Viersen, Wesel linksrheinisch, sowie die linksrheinischen Stadtteile von Duisburg.

Unser multiprofessionelles Team verbindet sozialarbeiterische und psychologische Komponenten um bedarfsgerecht die bestmögliche Behandlung psychisch beeinträchtigte Flüchtlinge zu ermöglichen. Ziele sind: durch gezielte Beratung und therapeutische Angebote die psychosoziale Stabilisierung und erste Schritte zur Bewältigung der traumatischen Erlebnisse einzuleiten, Wege aus dem sozialen Rückzug aufzuzeigen und langfristig die Integration zu ermöglichen.

Ob die Personen bereits einen gesicherten Aufenthaltsstatus haben ist für unsere Arbeit nicht von Belang. Unser Beratungsangebot ist für die Flüchtlinge und ihre Angehörigen zeitnah und kostenfrei. In der Beratung stehen, wenn erforderlich Übersetzende zur Verfügung.

Wir bieten:

  • Ambulante diagnostische Gespräche zur Erfassung des Grades der psychischen Belastung
  • Krisenintervention zur emotionalen Stabilisierung
  • Erstellen eines Hilfeplanes, mit dem Helfersystem vor Ort, mit dem Ziel der sozialen Integration
  • Erstellen von Stellungnahmen im Rahmen des Asylverfahrens
  • Kooperation mit Gesundheitsbehörden, Kliniken und Ärzten, sowie dem Sozialpsychiatrischen Dienst
  • Entwicklung von individuellen Gesundheitsangeboten
  • Gruppen- und Projektarbeit zum Beispiel  für Frauen, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Aufbau von Strukturen und Vernetzung mit anderen Helfersystemen
  • Organisation von Fortbildungen für Multiplikatoren

Der AWO Kreisverband Wesel verfügt über langjährige Erfahrungen in der Flüchtlingsberatung. Uns sind die Problemlagen, Sorgen und Nöte der Flüchtlinge bekannt. Unsere Mitarbeitenden aus der Sozialen Flüchtlingsberatung und dem Psycho-Sozialen Zentrum sind qualifizierte Ansprechpartner / Ansprechpartnerinnen. Sie verfügen über gute Kenntnisse des Ausländer- und Sozialrechts. Supervision und regelmäßige Fortbildungen gehören zu unseren Standards, um den stets aktuellen Wissenstand
zu garantieren.

Verkehrsverbindungen

mit Bus und Bahn:

  • Vom Bahnhof Moers sind es 17 Minuten Fußweg oder Sie nehmen die Buslinie 911 bis zur Haltestelle Nordring, von dort sind es zwei Minuten Fußweg. Dort haltenauch die Buslinien 32 und 68.
  • Von der Haltestelle Königlicher Hof sind es etwa acht Minuten Fußweg. Dort halten die Buslinien SB 30, 3, 4, 5, 7, 32, 68, 052, 831, 911, 912, 913, 914, 921, 929.

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

HaltestelleEntfernung
Nordring, Moers156 Meter
Baerler Straße, Moers195 Meter
Königlicher Hof, Moers415 Meter
Rathaus, Moers463 Meter
 

Diese Seite teilen:

.