Geschichtsstation 01: Altstadt


Geschichtsstation 01: Altstadt

Der am Schnittpunkt wichtiger Straßen gelegene Platz bildet das Zentrum der Stadt Moers seit ihren Anfängen im Mittelalter. Hier kreuzte sich die Straße, die von der Burg zur Pfarrkirche, die außerhalb der Stadt lag, führte, mit der Steinstraße, der einzigen durchgehenden Ost-West-Verbindung.

Altmarkt mit Blick auf die Adler-Apotheke, um 1902
Altmarkt mit Blick auf die Adler-
Apotheke, um 1902

Der Stadterhebung im Jahre 1300 folgte der Aufbau der Stadt, der im 15. Jahrhundert zum Abschluss kam. 1415 werden Fleischbänke erwähnt, die sicher auf dem Markt standen; dort befand sich auch das um 1460 bezeugte Kaufhaus, das daneben wohl als erstes Rathaus diente. In den 1440er Jahren ließ Graf Friedrich III. von Moers (1391-1448) an der Ecke Steinstraße/Klosterstraße ein repräsentatives Haus (heute Löwen-Apotheke) errichten, das als Quartier für die hochrangigen Besucher diente, die während seiner Regierungszeit nach Moers kamen. Die Nachricht über die Existenz des gräflichen Hauses in der Stadt 1446 ist zugleich die Ersterwähnung des Marktes. 1633 kaufte die Stadt an der Nordseite des Altmarkts für 600 Taler ein Grundstück mit Haus für die Stadtwaage. 1829 verkaufte die Stadt das als Butterwaage bezeichnete Haus an den Kaufmann Carl Schultze; das Haus ist auf dem Holzstich von circa 1840/50 durch seine Spätrenaissanceformen neben dem Geburtshaus von Gerhard Tersteegen zu erkennen. Schultze betrieb bereits seit 1807 am Altmarkt ein Textilgeschäft. 1907/08 errichtete die Firma Schultze das bestehende Gebäude Altmarkt 1, das die vorher dort befindlichen drei Häuser umfasst und bis zur Pfefferstraße reicht.

In den Räumen des ehemals traditionsreichen Kaufhauses befindet sich seit 2003 ein Gastronomiebetrieb. Das mitten auf dem Platz gelegene Denkmal des Bildhauers Adam Rützel erinnert seit 1859 an den Besuch König Friedrich Wilhelms IV. (1795-1861), der anlässlich der 150-jährigen Zugehörigkeit der Grafschaft Moers zu Preußen am 25. März 1852 in Moers weilte. Ein Festakt auf dem Altmarkt bildete für die zahlreichen Besucher von nah und fern den Höhepunkt des Königsbesuches. Am Altmarkt liegt mit der Adler-Apotheke die älteste der Moerser Apotheken; 1773 erhielt der Apotheker Gerhard von der Trappen vom Berliner Generaldirektorium dafür ein Exklusivprivileg.

Stadterhebung

Am 20. Juli 1300 freite König Albrecht I. (1255-1308) auf „die ergebenen Bitten der klugen Männer, der Bürger in Moers ... die Stadt Moers" und verlieh ihr Rechte und Freiheiten nach dem Vorbild der Stadt Dinslaken. Auffällig daran ist, dass die Stadterhebung auf Bemühen der Bürger von Moers beim König hin erfolgt sein soll - es gab jedoch im Jahre 1300 in der kleinen Siedlung Moers keine Bürger, die das hätten bewirken können. „Auftraggeber" der Stadterhebung war der Graf von Moers. Auch lehnte sich das Moerser Stadtrecht nie an Dinslakener, sondern an Kölner Recht an.

Der Marktplatz 1591

Ausschnitt einer Karte zeigt den Markplatz um 1591.

Der Ausschnitt aus der Karte der Grafschaft Moers des Johannes Mercator von 1591 zeigt auf dem Markt ein kleines - hier rot markiertes - Gebäude, welches das um 1460 erwähnte Kaufhaus gewesen sein könnte; ebenfalls rot markiert ist das Haus des Grafen von Moers in Ecklage des Platzes.

Gerhard Tersteegen (1697-1769)

Das Geburtshaus von Gerhard Tersteegen.

Der um 1840/50 gedruckte Holzstich zeigt die Nordseite des Altmarkts mit dem Geburtshaus Gerhard Tersteegens (linkes Gebäude). Tersteegen war der wohl bedeutendste evangelische Mystiker; er wirkte als Schriftsteller, Seelsorger und Erweckungsprediger. Seine bekannteste Liedstrophe „Ich bete an die Macht der Liebe" fand Eingang in das Zeremoniell des Großen Zapfenstreichs.

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

HaltestelleEntfernung
Königlicher Hof, Moers192 Meter
Königlicher Hof, Moers217 Meter
Rathaus, Moers226 Meter
Königlicher Hof, Moers230 Meter

Diese Seite teilen:

.