Denkmaltafel 30: Schloss Lauersfort


Denkmaltafel 30: Schloss Lauersfort

Das Wasserschloss ist der einzige erhaltene Herrensitz im Stadtgebiet von Moers.

Einfahrt zum Schloss Lauersfort.

Der älteste Gebäudeteil, die Vorburg, stammt aus dem 14. Jahrhundert. 1344 wurden die Herren von Friemersheim von der Abtei Werden (heute Stadt Essen) mit Lauersfort belehnt. Ihr Wappentier - ein roter Löwe auf goldenem Grund - prägte den ursprünglichen Namen Löwenfurt. 1366/92 kam Lauersfort mit der Herrschaft Friemersheim an die Grafschaft Moers.

1590 ging die Anlage durch Heirat zwischen Jost Wirich II. und Katharina von Eyll in den Besitz der Drostenfamilie von Pelden gen. Cloudt über, jahrhundertelang eine der reichsten und einflussreichsten Familien der Grafschaft Moers. 1650 wurde der Westflügel errichtet, das Schloss in seiner heutigen Form 1716 als Herrenhaus erbaut.

Schloss Lauersfort von Kapellen aus gesehen, 1812.
Schloss Lauersfort von Kapellen
aus gesehen. Federzeichnung
und Aquarell des Geometers
E. A. Brix, 1812

Im Erdgeschoss befindet sich der so genannte Schinkelsaal, der Anfang des 19. Jahrhunderts nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) gestaltet wurde.

Der hinter dem Herrenhaus gelegene Park ist wie der Moerser Schlosspark nach Plänen von Maximilian Friedrich Weyhe (1775-1846) als Landschaftsgarten angelegt.1811 ging das Anwesen in den Besitz der Industriellenfamilie vom Rath über. Peter vom Rath ließ den angrenzenden Peterhof ebenfalls im Stil Schinkels errichten. Seit 1976 ist Schloss Lauersfort Eigentum der Familie Block.

 

 

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

HaltestelleEntfernung
Kapellen Asternstraße, Moers757 Meter
Kapellen Geranienstraße, Moers768 Meter
Kapellen Ringstraße, Moers935 Meter
Am Bendmannsfeld, Moers941 Meter

Diese Seite teilen:

.