Denkmaltafel 23: Volksschulen/Lyzeum


Denkmaltafel 23: Volksschulen/Lyzeum

Kastellplatz mit evangelischer Volksschule
Kastellplatz mit evangelischer
Volksschule, 1910/14

Lehrer und Schule sind in Moers seit dem späten 15. Jahrhundert bezeugt. 1815 gab es in der Stadt neben der alten Lateinschule (Adolfinum) eine reformierte (ab 1818 evangelische) Volksschule. Die Unterbringung der Schule wechselte bis zur Einweihung des Schulgebäudes am Kastell am 15. Oktober 1857 mehrfach. Am 8. Februar 1945 zerstörten Brandbomben die Schule. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kastellschule in das 1904 für das Lyzeum errichtete Gebäude am Südring verlagert und in Diesterwegschule umbenannt, in Erinnerung an den Pädagogen Friedrich Adolf Diesterweg (1790-1866), der 1820-1832 erster Direktor des Moerser Lehrerseminars war.1978-2009 nutzte das Jugendkulturzentrum „Die Volksschule" (heute Bollwerk 107) das Gebäude, 2012/13 Umbau zum Beratungs- und Begegnungszentrum. Räume der Kastellschule dienten in den 1880er Jahren der 1841 gegründeten privaten höheren Mädchenschule als Schullokal.

Die Volksschule Moers.

1904 wurde die Schule auf den städtischen Etat übernommen und erhielt den Bau am Südring. 1911 wurde sie als staatliches Lyzeum anerkannt, 1927 Oberlyzeum.1928 zog sie in das ursprünglich für das Adolfinum errichtete Gebäude. Ab 1946 wurde die Schule als Mädchengymnasium geführt, seit 1976/77 Grafschafter Gymnasium. Die erste katholische Volksschule in Moers wurde 1836 in einem Neubau nahe der späteren Kastellschule errichtet. Das mehrfach erweiterte Schulgebäude musste 1898 einem Neubau weichen. 1972 wurde die Katholische Grundschule am Kastell abgerissen.

 

 

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

HaltestelleEntfernung
Königlicher Hof, Moers76 Meter
Königlicher Hof, Moers126 Meter
Königlicher Hof, Moers193 Meter
Königlicher Hof, Moers246 Meter

Diese Seite teilen:

.