Projektförderung im Rahmen des „Moerser Signals“

Notizzettel mit verschiedenen Sätzen drauf

Das „Moerser Signal“ ist eine im November 2009 gegründete Initiative der Moerser Politik, mit dem Ziel, sich mit extremistischen Tendenzen in der Gesellschaft auseinander zu setzen.

Der Arbeitskreis „Demokratie stärken in Moers“, bestehend aus Vertretern der vhs Moers-Kamp-Lintfort, des Jugend-Kultur-Zentrums Bollwerk 107, des Jungen Schlosstheater Moers und des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Moers, organisiert und begleitet seitdem Aktionen, die zur Überwindung von Extremismus und zur Förderung von Demokratie und Toleranz beitragen.

Durch den Antrag der Fraktionen SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und Die Grafschafter mit Datum vom 07.11.2016 wurde in der Ratssitzung der Stadt Moers am 23.11.2016 die Neubelebung des Moerser Signals beschlossen und entsprechende Mittel in den Haushalt eingebracht.

Ein Teil dieser Mittel soll genutzt werden, um Projekte zur Stärkung von Demokratie und zur Überwindung von Extremismus zu initiieren.

Gefördert werden können Projekte, welche zur Stärkung von Demokratie und zur Überwindung von Extremismus durchgeführt werden sowie Projekte die sich präventiv und partizipativ mit dem Thema auseinandersetzen.

Die maximale Förderung pro Projekt beträgt 2.000 Euro.

Einrichtungen, Institutionen sowie Vereine, Initiativ- und Jugendgruppen, die Projekte mit den oben benannten Zielen durchführen möchten und ihren Wirkungskreis in Moers haben, können bis zum 31.10. eines Jahres einen Antrag auf Projektförderung stellen.

Die entsprechenden Unterlagen und Richtlinien zur Projektförderung stehe hier zum Herunterladen bereit:

Antrag auf Projektförderung im Rahmen des Moerser Signals (PDF, 5 MB)

Richtlinien zum Antrag auf Projektförderung im Rahmen des Moerser Signals (PDF, 57 kB)

Kontakt:

Kinder- und Jugendbüro, Mark Bochnig-Mathieu, Telefon: 0 28 41 / 201-834, E-Mail.

Diese Seite teilen:

.