Familienzentren

Im Mai 2006 haben in Nordrhein-Westfalen die ersten Familienzentren im Rahmen eines Modellprojektes ihre Arbeit aufgenommen.

Familienzentren sind immer auch Kindertageseinrichtungen.

Die Kindertageseinrichtungen sind der richtige Ansprechpartner für die Fragen und Probleme für die Familien. Den Einrichtungen wird auch von den Erwachsenen viel Vertrauen entgegengebracht. Gerade in Fragen der Erziehung und familiärer Probleme sind sie schnell und einfach zu erreichen und geben gern Auskunft oder verweisen an zuständige Beratungsstellen.

Familienzentren werden im Rahmen eines Zertifizierungsprozesses über ein Jahr hin auf ihre Aufgaben vorbereitet und geschult. Sie arbeiten mit den im Stadtgebiet ansässigen Beratungs- und Familienbildungseinrichtungen zusammen.

Sie entwickeln Angebote und Fördermöglichkeiten die unmittelbar auf die Bedürfnisse der Familien in ihrem Umfeld ausgerichtet sind.

Im Moerser Stadtgebiet sollen bis zum Jahr 2012 insgesamt 15 Familienzentren wohnortnah entstehen.

Es stehen insgesamt 8 Familienzentren in Moers den Familien zur Verfügung:

Diese Seite teilen:

.