Barrierefrei unterwegs in Moers

Das Blindenleitsystem in Moers

In Moers sind bereits in den 1980-er Jahren Maßnahmen ergriffen worden, um Menschen mit Behinderungen mehr Selbstständigkeit und Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Schon in dieser Zeit wurden Bordsteinkanten abgesenkt und Ampeln mit Signalgebern ausgestattet. Seit 2002 gibt es mit dem Behindertengleichstellungsgesetz und den damit einhergehenden Regelungen in Bauordnungen und Normen eine gesetzliche Verpflichtung zur Herstellung von Barrierefreiheit auf öffentlichen Straßen, Plätzen und Wegen.  Für blinde und sehbehinderte Menschen bedeutet Barrierefreiheit in der Stadt vor allem, sich so unabhängig und selbstständig wie möglich orientieren zu können. Ampelanlagen mit ertastbaren und hörbaren Signalen bieten blinden und sehbehinderten Menschen mehr Sicherheit bei der Überquerung von Straßen. Ertastbare und  visuell kontrastreiche Bodenindikatoren wie  Blindenleitstreifen und Aufmerksamkeitsfelder  erleichtern die Orientierung und das Auffinden  von Zebrastreifen, Gebäuden und Eingängen. Alles  zusammen bildet ein Blindenleitsystem. Es  signalisiert blinden und sehbehinderten Fußgängerinnen und Fußgängern Leitung, Orientierung und Warnung.

So bitte nicht!

Falsch abgestellte Fahrräder am Moerser Rathausplatz.

Auf diesem Bild sehen Sie, wie abgestellte Fahrräder den Blindenleitstreifen am Moerser Rathaus blockieren.

Damit dies in Zukunft vermieden werden kann, klären wir sie auf den nächsten Seiten über die verschiedenen Elemente des Blindenleitsystems in Moers auf.

Ertastbare Leitelemente

Hörbare Leitelemente

Es geht uns alle an!

Blindenleitsysteme können nur funktionieren, wenn sie immer nutzbar sind. Nur dann tragen sie zur Barrierefreiheit bei und ermöglichen blinden und stark sehbehinderten Bürgerinnen und Bürgern mehr Selbstständigkeit und erleichterte Teilhabe am öffentlichen Leben.

Fahrräder, Werbetafeln, Möbel für die Außengastronomie oder Baustellengeräte sollten daher nie auf  Blindenleitstreifen abgestellt werden. Der Abstand zu Leitelementen für Blinde und Sehbehinderte muss mindestens 60cm betragen.

Karte über die Korrekten Fahrradabstellmöglichkeiten am Moerser Rathaus

Auf dieser Karte sehen sie die korrekten Fahrradabstellmöglichkeiten am Moerser Rathaus.

Diese Seite teilen:

.