Turmmuseum in der Repelener Dorfkirche

Eine Zeichnung der Kirche in Repelen und der Schriftzug Turmmuseum

Bei dem Turmmuseum in der Repelener Dorfkirche handelt es sich um ein kleines aber recht feines Kirchenmuseum, das man auch bis hinauf in die Glockenstube des Turmes erkunden kann. Hier erfahren sie Wissenswertes über das kirchliche  Leben in der Grafschaft Moers im Mittelalter und davor.

Die Erkundung des Museums und der Gang durch die alte Repelener Kirche ist nur mit einer Führung möglich. Die Repelener Dorfkirche ist nachweislich eine der 7 ältesten Kirchen Deutschlands

Hier treffen sie natürlich (in Form von dekorierten Schaufensterpuppen) auf die letzte Gräfin von Moers. Sie verschenkte mit ihrem Testament die Moerser Grafschaft an Moritz von Oranien.

  • Sie begegnen  einem Vikar aus der Stadtkirche in Moers, der hier in Repelen 1561 mit Genehmigung des Grafen von Moers die Reformation einführte.
  • In beleuchteten Vitrinen kann man alte Kirchenbücher und Bibeln ab 1577 bewundern.
  • Sie können in 150 Jahre alten Poesiealben von Repelner Konfirmandinnen lesen.
  • Sie schreiben mit Gänsefedern und Tintenfass auf Büttenpapier und
  • Sie erstellen mit Kerze und Siegellack ein echtes Kirchensiegel.
  • Sie sitzen in einer alten Kirchenbank neben einer Bäuerin in ihrem Grafschafter Kostüm. 

Eine „sprechende“ Kirche bedankt sich bei den Gästen für ihren Besuch, wenn man eine Spende in den Schlitz ihres Daches einwirft. Dies ist aber keine Verpflichtung. Der Besuch im Museum ist kostenlos und wird für jeden eine lehrreiche und interessante Abwechslung sein.

Im Turmmuseum gibt es keine festen Öffnungszeiten. Besichtigungen und Führungen finden nach Absprache statt. Zusätzlich ist es immer dann geöffnet, wenn in der Kirche eine Veranstaltung stattfindet.

Fotogalerie:

  • Foto eines Wetterhahnes
  • Eine Puppe stellt Arnold Steurs da
  • Ein Raum im Turmmuseum zum Thema "Grabkultur"
  • Eine Puppe stellt Maria Dickmanns sitzend auf einer Kirchenbank dar
  • Die Museumsstube mit 2 Glasvitrinen
  • Eine Puppe als Walpurga in einem Raum mit Schrifttafeln
  • Eine Puppe als Walpurga in einem Raum mit Schrifttafeln

Diese Seite teilen:

.