Leinen los für Bello und Co.

Anders als oft angenommen gibt es in Moers keinen flächendeckenden Anleinzwang.

Ein Anleinzwang besteht nicht:

  • auf Verkehrsflächen außerhalb der geschlossenen Bebauung im Sinne des § 1 Absatz 1 und 2 der ObVO. (Verkehrsflächen sind alle dem öffentlichen Verkehr dienenden Flächen ohne Rücksicht auf die Eigentumsverhältnisse, wie zum Beispiel Straßen, Fahrbahnen, Wege, Gehwege, Bürgersteige oder Plätze.)
  • auf Wegen, Park- und Stellplätzen in Waldflächen sowie Landschaftsschutz- und Naturschutzgebieten, wenn sich die Tiere im Einflussbereich des Halters bewegen
  • auf landwirtschaftlichen Flächen, wobei private Rechte beachtet werden müssen und zu Einschränkungen führen können.

Kleiner Terriermischling mit rotem Halsband

In Moers gibt es danach einige Bereiche, in denen Hunde ohne Leine laufen dürfen.

Wichtig ist dabei jedoch immer, dass keine Menschen oder andere Tiere belästigt werden.

Auch Verschmutzungen müssen entfernt werden.

Im Folgenden sind einige Bereiche beispielhaft aufgeführt. Dies ist keine abschließende Liste!

  • Baerler Busch, Waldsee im Baerler Busch, Lauersforter Wald
    Diese Bereiche sind Landschaftsschutzgebiete beziehungsweise Waldflächen. Hunde dürfen ohne Leine im Einflussbereich des Halters auf Wegen, Park- und Stellplätzen mitgeführt werden.
  • Weg am Moersbach vom Nordwall bis zum Repelener Meer (außerhalb des Jungbornparkes) und Grafschafter Rad- und Wanderweg
    Auf diesen Verkehrsflächen und Wegen außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Hunde ohne Leine geführt werden.
  • Bergsee, Baggersee in Schwafheim
    Auf den Wegen der Waldfläche "Schwafheimer Heide" (Waldung zwischen Düsseldorfer Straße und Waldstraße) dürfen Hunde ohne Leine im Einflussbereich des Halters mitgeführt werden. Die Flächen um den Schwafheimer Bergsee sind Erholungs- und Grünflächen. Hunde sind dementsprechend an der Leine zu führen. Auf den Kinderspielplätzen sind Hunde nicht zulässig.
    Der Baggersee zwischen Düsseldorfer Straße und Schwarzer Weg ist eingezäuntes Privatgelände. Die Wege in dessen Umgebung sind "Verkehrsfläche außerhalb geschlossener Bebauung" in einer landwirtschaftlichen Fläche. Somit könne Hunde auf diesen Wegen unangeleint geführt werden.
  • Aubruchskanal in Holderberg
    Auf den Wegen innerhalb der landwirtschaftlichen Fläche, außerhalb der geschlossenen Bebauung dürfen Hunde abgeleint werden.
  • Halden Rheinpreussen und Pattberg
    Durch den Kommunalverband sind die Wege für die Öffentlichkeit freigegeben. Hunde dürfen somit unangeleint auf dieser Verkehrsfläche geführt werden.
  • Bereiche um den Hülsdonker Friedhof (Hülsdonker Busch) und Vinner Friedhof (Hochzeitswäldchen und Weg um die Tennishalle)
    Der Hülsdonker Busch und das Hochzeitswäldchen in Vinn stellen Waldfläche dar. Der Weg um die Tennishalle ist nicht als Erholungsfläche im Sinne der ordnungsbehördlichen Verordnung einzuordnen. Daher dürfen Hunde dort auf Wegen im Einflussbereich des Halters abgeleint werden.
  • Unbefestigte Freiflächen außerhalb der geschlossenen Bebauung im Bereich Moosweg, Hattropstraße, Kohlenstraße (ausgenommen ist hier natürlich der Spielplatz an der Platanenstraße)

Diese Seite teilen:

.