Felke Museum

Felke-Licht-Luft-Hütte als Museum

Die Kurgäste des Jungbornparks in Repelen wurden neben anderen Quartieren auch in Licht-Luft-Hütten, bestehend aus einer einfachen Holzkonstruktion, untergebracht. Bis 1996 befand sich eine Originalhütte noch im Privatbesitz eines Repelener Bürgers.

Aus den von der Originalhütte abgeleiteten Maßen wurde im Jungbornpark eine im Grundriss ca. 3,20 mal 7,20 Meter und 4 Meter hohe Felke-Hütte als Museum im Bereich der heutigen Parkanlage an der Straße Am Jungbornpark errichtet.

Im Museum ist die Heilweise der "Repelener Methode" des "Lehmpastor" Emanuel Felke auf Bild- und Schrifttafeln dokumentiert. Außerdem sind in Vitrinen Ausstellungsstücke des Pfarrers und Naturheilkundigen zu sehen.

Um das Museum ist ein Kräutergarten angelegt mit den Themen: Heilkräuter, Küchenkräuter und Duftkräuter .

Auf der Rückseite sind zwei Lehmgruben ausgehoben, wie sie zur Felkezeit benutzt wurden. Diverse Wannen, sogenannte Sitz-Reibe-Wannen für die Sitz-Reibebäder, sind dort zu besichtigen.

Öffnungszeiten:

Geöffnet von April – Oktober:
Mittwochs von 15 bis 17 Uhr
Sonntags von 15 bis 17 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten
Anmeldung unter:

Telefon: 0 28 41 / 7 14 73 (Christa Wittfeld)
Telefon: 0 28 41 / 7 41 77 (Ev. Gemeindeamt)

Führungen durch das historische Dorf und den Jungbornpark mit Besuch des Felkemuseums und Kräutergartens können angemeldet werden bei:

Christa Wittfeld, Telefon: 0 28 41 / 7 14 73
E-Mail
Informationen auch unter www.felkeverein.de

Entwurf der Licht-Luft-Hütte (PDF, 199 kB)

Diese Seite teilen:

.