Bestände


Stadtrechnung von 1609
Stadtrechnung von 1609

Die Bestände des Stadtarchivs Moers enthalten historisch wertvolle Unterlagen aus dem frühen 17. Jahrhundert bis in die jüngste Gegenwart. Der weitaus größte Teil des Archivgutes stammt aus der Verwaltung der Stadt Moers und ihrer ehemals selbständigen Gemeinden Kapellen und Rheinkamp.

Das älteste Dokument in den Beständen des Stadtarchivs stammt aus dem Jahr 1609. Hierbei handelt es sich um eine Stadtrechnung. Vom Inhalt her ältere Stücke sind nur noch in Form von Abschriften jüngeren Datums überliefert. Die meisten Unterlagen dürften durch den Stadtbrand im Jahr 1605 vernichtet worden sein. Anhand eines im Jahr 1904 angefertigten Repertoriums lassen sich zudem weitere bedeutende Urkundenverluste für die städtische Überlieferung zwischen 1902 und 1931 nachweisen.    

Die landesherrliche Überlieferung der Grafschaft und des Fürstentums Moers bis etwa zum Jahr 1800 befindet sich im Landesarchiv NRW, Abteilung Rheinland. Auch Unterlagen aus oranischer Zeit werden größtenteils dort aufbewahrt; nur wenige lagern im niederländischen Nationaal Archief. Die Archivalien der ab 1816 einsetzenden staatlichen Überlieferung der Landkreise, für Moers zunächst bis 1823 der Landkreis Rheinberg, gefolgt vom Landkreis Geldern bis 1857 und schließlich ab 1857 bis 1945 der Landkreis Moers, befinden sich ebenfalls im Landesarchiv NRW, Abteilung Rheinland (Bestände der Landratsämter). Unterlagen des Kreises Moers (1945 bis 1974) werden im Kreisarchiv Wesel aufbewahrt.

Die im Stadtarchiv aufbewahrten Archivalien werden inhaltlich erschlossen und in Findmitteln für die Benutzung zugänglich gemacht. Neben bereits vorhandenen analogen Findbüchern und Karteien sind Informationen auch mittels archiveigener Datenbanken recherchierbar. In Zukunft wird auch eine Online-Suche in den Beständen auf dem Fachportal `Archive in NRW´ möglich sein. Da das Archivportal jedoch seit längerer Zeit neugestaltet wird und eine Bearbeitung der eigenen Archivtektonik daher momentan nicht möglich ist, konnten dort bereits hinterlegte Beständeinformationen noch nicht aktualisiert und neu generierte Datensätze noch nicht hochgeladen werden. Nach dem Relaunch des Archivportals und dem Einspielen der Datensätze wird eine detaillierte Recherche in den Beständen des Stadtarchivs auch von zu Hause aus über die Plattform www.archive.nrw.de möglich sein.

Der Bestand der Dienstbibliothek umfasst derzeit etwa 2.500 Objekte in der archiveigenen Datenbank. Der Sammelschwerpunkt liegt auf archivfachlichen Nachschlagewerken und Inventaren, orts- und landesgeschichtlichen Publikationen (vor allem Moers-Literatur) sowie mit Hilfe von Archivalien entstandener (grauer) Literatur (z.B. Fach- oder Examensarbeiten und ähnliche Schriften). Da es sich bei der Bibliothek des Stadtarchivs um eine Präsenzbibliothek handelt, können Bücher nicht ausgeliehen und ausschließlich im Benutzerraum des Stadtarchivs eingesehen werden.

Diese Seite teilen:

.