Stadtarchiv


Leitung

Frau Gillner

Telefon: 0 28 41 / 201-737

Telefax: 0 28 41 / 201-760

E-Mail: Stadtarchiv@Moers.de

Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Standort

Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum
Wilhelm-Schroeder-Straße 10
47441 Moers

Das Stadtarchiv ist für Besucher und Besucherinnen zu den üblichen Zeiten (Dienstag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr, Donnerstag von 14 bis 17 Uhr) geöffnet.  
Eine Terminvereinbarung ist nicht mehr zwingend erforderlich. Wir bitten jedoch um eine Kontaktaufnahme vor Ihrem geplanten Besuch, da nur eine begrenzte Anzahl an Arbeitsplätzen zur Verfügung steht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen für Rückfragen und Informationswünsche jederzeit gerne zur Verfügung.


Kennkarten jüdischer Moerser Bürgerinnen und Bürger

Die im Rahmen von aktuellen Forschungsarbeiten wiederentdeckten Kennkarten jüdischer Moerser Bürgerinnen und Bürger können nun hier eingesehen werden. Bei den Kennkarten handelt es sich um wichtige Unterlagen zur jüdischen Geschichte der Stadt Moers während der NS-Zeit mit verlässlichen Angaben wie Wohnort, Adresse und Beruf der jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die Ende 1938 noch in Moers wohnten. Die meisten von ihnen wurden deportiert und ermordet.
Seit Juli 1938 galt für jüdische Bürgerinnen und Bürger der Kennkarten-Zwang. So mussten sie bis zum 31. Dezember 1938 „unter Hinweis auf ihre Eigenschaft als Jude" eine Kennkarte beantragen. Die fast bei jedem Antrag angefügten Fotos geben der Erinnerung wieder Gesichter. Lichtbilder von jüdischen Moerserinnen und Moersern sind sonst leider viel zu wenige erhalten.  

Zum Herunterladen:

Kennkarten Moerser Juden (PDF, 27 MB)


Das Stadtarchiv Moers ist das Gedächtnis der Stadt. Zu seinen Kernaufgaben zählen die Verwahrung und Bereitstellung von archivwürdigen Unterlagen, also all jenen historischen und gesellschaftlichen Dokumenten mit einem bleibenden Wert. Aus mehr als 4 Jahrhunderten stammen die zahlreichen historischen Quellen zur bewegten Moerser Stadtgeschichte, die von jedem eingesehen und genutzt werden können.

So sichert und bewahrt das Stadtarchiv Moers die Überlieferung der Stadt Moers und ihrer ehemals selbständigen Gemeinden Kapellen und Rheinkamp. Es übernimmt und erschließt Urkunden, Akten, Amtsbücher, Publikationen, Karteien, Karten, Pläne und alle anderen analogen und digitalen Aufzeichnungen aus der Stadtverwaltung und stellt diese für die Benutzung und Auswertung zur Verfügung. Zu seinen Kernaufgaben gehört zudem die Beratung und Unterstützung der städtischen Dienststellen bei ihrer Schriftgutverwaltung.

Im Stadtarchiv kann auch nichtamtliches Schrift- und Sammlungsgut eingesehen werden, das für die Geschichte der Stadt von Bedeutung ist. Hierzu zählen Nachlässe und Sammlungen von Privatpersonen, Vereinen, Firmen und Institutionen, genauso wie Zeitungen, Plakate, Bild-, Film und Tondokumente.

Neben der Bereitstellung und der Erhaltung von Archivgut vermittelt das Stadtarchiv als bürgernahe Kultureinrichtung und außerschulischer Lernort Wissen um die Moerser Vergangenheit und somit Wissen um die eigene Herkunft. Dies geschieht oft in enger Zusammenarbeit mit anderen kulturellen (Bildungs-)Einrichtungen und historischen Vereinen.

Wer auf der Suche nach Informationen über die lokale Geschichte seiner Familie, seines Elternhauses, seiner Straße oder seines Heimatortes ist, wird zweifelsohne im Stadtarchiv Moers Antworten auf seine Fragen finden.

Haben Sie Fragen, führen sie ein Forschungsprojekt durch oder möchten einfach nur einen Blick auf alte Fotos von Moers werfen? Verwahren Sie als Privatperson oder Verein Unterlagen oder Fotos, die für die Geschichte der Stadt von Bedeutung sind und die Sie ans Stadtarchiv abgeben möchten? Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.  

zugeordnete Dienstleistungen

Diese Seite teilen:

.