Zehn Jahre Städtebauförderung: Ein Gewinn für Moers und seine Gäste


Pressemitteilung vom 03.05.2021

Barrierefreie Zugänge in den Schlosspark, Neugestaltung des Schlossumfelds, Sanierung des Baudenkmals „Altes Landratsamt“ zum Museum mit Veranstaltungs- und Seminarräumen und einer Gastronomie, Schaffung von Spielplätzen und neuer, attraktiver Freiräume in den Wallanlagen: Zehn Jahre Städtebauförderung des Landes NRW haben die Moerser Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Stadt attraktiver und zukunftsfähig gemacht. Insgesamt hat Moers in dieser Zeit 14,6 Millionen Euro vom Land erhalten. „Gerne hätten wir deshalb die Maßnahmen am landesweiten ‚Tag der Städtebauförderung‘ am 8. Mai mit verschiedenen Aktionen gezeigt, aber leider lässt die Pandemie eine solche Veranstaltung nicht zu“, bedauert der Technische Beigeordnete Thorsten Kamp. „Wir nehmen aber trotzdem teil und geben online einen kleinen Einblick.“ Ein Drohnenvideo zeigt anschaulich die durchgeführten Projekte rund um die historische Wall- und Grabenanlage, die dadurch aufgewertet wurde. Gerade in diesem Bereich sind viele Bausteine mit Hilfe der Städtebauförderung realisiert worden. Die Online-Präsentation ist ab Samstag, 8. Mai, zu sehen.

Neuer Platz rückt das Schloss weiter in den Mittelpunkt

Mit Kinderwagen oder Rollator ohne Barrieren in den Park und vom Schloss- in den Freizeitpark spazieren – das ist ein Ziel des Städtebauförderprojekts ‚Barrierefreie Zugänge in den Schlosspark - Profilierung der Wallanlage‘. Auch das Wasserspiel auf dem Stadtgraben wird reaktiviert und der Platz dort neugestaltet. Während dieser dritte und letzte Bauabschnitt läuft, sind die ersten beiden bereits u. a. mit drei barrierefreien Zugängen beendet. Kurz vor der Beendigung ist auch die Neugestaltung des Schlossumfeldes mit einem zentralen Platz zwischen Schloss und Pulverhaus. Sitzgelegenheiten laden künftig ein, die Atmosphäre zu genießen. Kleinere Veranstaltungen sind hier ebenso möglich. Mit Mitteln der Städtebauförderung soll der Freizeitpark rund um den bisherigen künstlichen See erneuert werden. Eine große, moderne Skateranlage, ein Wasserwandler und die Ergänzung des bisherigen Spielplatzes sind geplant. „Ohne die Städtebauförderung wären die Projekte für uns nicht umsetzbar gewesen“, stellt der Technische Beigeordnete Thorsten Kamp fest. „Und alle zusammen sind ein großer Gewinn für die Bürgerinnen und Bürger und ihre Gäste.“


Auch das Moerser Schloss mit Anbau als Teil der Städtebauförderung ist in dem Drohnenvideo zu sehen. (Foto: pst)
Auch das Moerser Schloss mit Anbau als Teil der
Städtebauförderung ist in dem Drohnenvideo
zu sehen. (Foto: pst)

Kontakt zur Stadt Moers

Bereich Adresse
Allgemeine Anfragen 0 28 41 / 20 10
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
47441 Moers
Kontakt zur Pressestelle

Diese Seite teilen:

.