Tummelferienkinder lernen vom THW

Pressemitteilung vom 30.07.2018 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Erste Hilfe, toter Winkel, Unfallstelle absichern: klingt schwierig, ist es aber gar nicht. Die rund 90 Kinder am Tummelferien-Spielpunkt in Meerbeck bekamen am Freitag, 27. Juli, Besuch vom THW. Die Freiwilligen stellten ihre Arbeit vor und versuchten die Kinder für Gefahrensituationen zu sensibilisieren.

„Was mache ich, wenn Mama umfällt und nicht mehr aufstehen kann?", war eine der Fragen. „Hingehen, ansprechen, bei ihr sein und dann die Rettungskräfte anrufen. Wenn ihr darin fit seid, Erste Hilfe leisten: Kopf überstrecken, je nach Verletzung stabile Seitenlage anwenden", war die Antwort. Und wie das geht, zeigten die Einsatzkräfte des THW.

Immer wieder gefährlich sind Situationen mit LKW. Um den „toten Winkel" selber sehen - oder eben nicht sehen zu können, stiegen die Kinder auf den Fahrersitz des Gerätewagens. Die anderen versammelten sich auf der nicht einsehbaren Fläche neben dem Fahrzeug. „Ich habe sie wirklich nicht wahrgenommen. Ab sofort passe ich besser auf neben einem LKW. Ich bleibe stehen und lasse ihn vorbeifahren, bevor mir was passiert", fasste Samia (8) zusammen, als sie aus dem Wagen stieg.

Tummelferienkinder übten unter Anleitung Erste Hilfe an einer Puppe.
Die Tummelferienkinder übten unter Anleitung Erste Hilfe an einer Puppe. (Foto: pst)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.