Trotz und dank Corona: Ferienbetreuung in Kleingruppen


Pressemitteilung vom 20.07.2020 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Wünsche in den Himmel geschickt haben die Kinder am ersten Tag der MoFA am Aktionsort in der Offenen Einrichtung für Kinder Repelener Kids (Reki). Während Corona mussten die Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben, konnten ihre Freunde nicht treffen und hatten mit Langeweile zu kämpfen. Um all das Negative zu vertreiben und die positiven Wünsche für die kommende Zeit in die Welt zu schicken, haben sie ihre Hoffnungen auf Zettel geschrieben. Die haben sie an Luftballons festgebunden und steigen lassen. Corona hat die Tummelferien, die jährliche Ferienmaßnahme des Kinder- und Jugendbüros, unmöglich gemacht. Dafür hatten im Rahmen der MoFA neue Ideen und Konzepte eine Chance. Das sieht auch Denise Duri, Betreuerin in der Reki, so: „Ich habe jetzt zwei Jahre die Tummelferien begleitet, das war immer schön. Aber in diesem Jahr war es bei der MoFA besonders: Man hatte viel mehr Zeit, sich mit den einzelnen Kindern zu beschäftigen."

Alles hat geklappt, alle sind zufrieden

Insgesamt 720 Betreuungsplätze hat das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Moers trotz der Pandemie in der ersten Ferienhälfte angeboten. Die 75 Betreuerinnen und Betreuer haben ein vielfältiges Programm ermöglicht. Die Arbeit mit den Kids war intensiver und individueller, denn die Gruppengröße war auf 15 Kinder beschränkt. „Insgesamt waren alle zufrieden. Die Kinder waren froh, mal eine andere Beschäftigung zu haben. Die Eltern waren froh, dass die Kinder beschäftigt waren. Wir waren froh, dass wir was anbieten konnten und alles gut geklappt hat", resümiert Lena Brandau, Leiterin des Kinder- und Jugendbüros, während sie sich durch die Vielzahl der entstandenen Fotos von den Aktionsorten klickt.

Alle haben zusammengearbeitet

Die Aktionsorte waren 16 Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Turnhallen, die von den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut wurden. „Wir sind sehr dankbar für die gute, schnelle und unkomplizierte Kooperation mit allen Trägern und Einrichtungen! Diese Aktion hat uns echt gezeigt, wie gut wir zusammenarbeiten. Es geht uns allen eben um die gleiche Sache, nämlich um den Spaß für die Kinder." Dass das Gute in Erfüllung geht, ist zumindest für die MoFA auf jeden Fall gelungen. Für alles Weitere sorgen die Luftballons mit den positiven Wünschen.

Eine Gruppe von Kindern hat sich verkleidet.
Kleine Gruppen bei der Ferienbetreuung haben ein sehr individuelles
Arbeiten mit den Kindern ermöglicht. (Foto: privat)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.