Seniorenbeirat will sich öffnen: ZWAR-Gruppen sollen einbezogen werden


Pressemitteilung vom 26.11.2018 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Für eine Öffnung und Weiterentwicklung des Seniorenbeirats haben sich die Mitglieder der Delegiertenversammlung des Seniorenbeirats am Donnerstag, 22. November, ausgesprochen. Dies müsse vor allem mit Blick auf die sich verändernden Bedürfnisse älterer Menschen geschehen, so der Tenor. Einen Impuls für diesen Schritt gab Barbara Eifert von der Landesseniorenvertretung NRW in einem Referat. Sie verdeutlichte, dass sich das Altersbild, die Unterschiedlichkeit und die Rollen von Senioren in den letzten Jahren deutlich verschoben haben.

Die ältere Generation ist heute breiter interessiert, aktiver und nimmt stärker an gesellschaftlichen Entwicklungen teil. Ein Experten-Gremium unter Begleitung von Barbara Eifert soll den Moerser Beirat in die Zukunft führen. Hier sollen auch Vertreterinnen und Vertreter der sieben ZWAR-Gruppen einbezogen werden. In verschiedenen Stadtteilen haben sich in den letzten 2 Jahren Menschen „zwischen Arbeit und Ruhestand" (ZWAR) zusammengefunden, die sich regelmäßig und zwanglos treffen - ohne Vereinsbindung. Aus diesen Gruppen könnten wichtige Impulse für die künftige Arbeit des Seniorenbeirats ausgehen.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.